Alexander der Große

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Altertum" wurde erstellt von florian17160, 24. Juli 2004.

  1. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Lieber Alexandros, ich bewundere Deine Haltung. Endlich jemand, der zu seinen Taten steht. Da können sich die heutigen Politiker eine Scheibe von abschneiden. ;)
     
  2. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Lieber Themistokles, die entsprechenden Worte stehen zwar nebeneinander, trotzdem bin ich weit davon entfernt einen Fußkuss mit dem Vierteilen oder dem Erstechen von Generalen in eine Reihe zustellen. Ich meine nur, dass alle drei Taten für sich sprechen. :rolleyes:
     
  3. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Was anderes bleibt ihm auch nicht übrig, bei der Presse.:rofl:

    War auch von mir nur ironisch gemeint.
    Obwohl die seelische Grausamkeit und psychologische fiesheit der Proskynesis es fast schon rechtfertigt.
     
  4. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Lieber Themistokles, dann sind wir uns ja einig. Mann kann Menschen eben nicht nur körperlich schädigen, sondern auch sselisch und das hat anscheinend ALexander gekonnt. :rolleyes:
     
  5. bender

    bender Gast

    sKleine Frage: Woher kommt Alexanders persisch-transkripierter Name Iskander? Haben ihn schon seine Feinde (lies: Dareios) so genannt, oder gab er sich den Namen im Rahmen seiner "Perserisierung" (Eigenschöpfung :D )
     
  6. Tempus

    Tempus Neues Mitglied

    Alexander III. der Große
    griech. : Aléxandros o Trítos o Makedón
    persisch : Iskander

    Somit heißt Alexander der Große wohl einfach Iskander auf Persisch.
    Aber ob das nun eine neue Schöpfung ist oder ob er früher auch schon so genannt wurde ist mir z.Zt. unbekannt.
     
  7. bender

    bender Gast

    Ja, aber irgendwer muss den Namen "Alexandros" doch ins persische übertragen haben. Sowas passiert ja nicht von alleine.

    Im Prinzip überlege ich nur, ob es Alexander vielleicht ähnlich machte wie Attila, der seine Männer gotische Namen annehmen ließ (die Hunnen waren ja turksprachig). Alexander könnte sich "für seine persischen Untertanen" Iskander genannt haben. Oder er wurde es schon von den Perser genannt, als sie noch gegen ihn zu Felde zogen.
     
  8. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Die Stadt Iskenderum im östlichen Teil der türkischen Mittelmeerküste ist z.B. eine Stadtgründung Alexanders. Sie wurde von ihm während seines großen Feldzugs als "Alexandria" gegründet, was dann im Lauf der Zeit zum persischen "Iskenderum". Ich habe gehört, dass der Vorname "Iskander" noch heute in Vorderasien verbreitet sein soll.
     
  9. askan

    askan Neues Mitglied

    Ja, kommt sehr oft vor als Iskander oder Iskender
     
  10. Sheik

    Sheik Neues Mitglied

    Alexander hatte eine vielzahl von Stadtgründungen auf seinen Feldzug hingelegt ;)
    Umsomehr verwundert es mich daher zB das eine so weit westliche Gründung den persischen Namen trägt, und nicht etwa eine der Städtegründungen näher am persischen Heimatgebiet ( Kandahar, usw)
     
  11. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Lieber Sheik, Aexander wird heute die meinung und morgen eine ganz andere gehabt haben. Mit der Nennung von Iskander wird er wieder einmal integrieren wollen und war auf dem persischen Tripp, genauso mit der Heirat einer Tochter des persischen Großkönigs. :rolleyes:
     
  12. Sheik

    Sheik Neues Mitglied

    Ehm lieber Heinz,
    die heutige Stadt Iskenderun hieß zur Gründungszeit Alexanders Alexandretta, der Name Iskenderun/Iskanderun blieb wohl erst später an der Stadt.

    ok ist bischen kurz ausgefallen deswegen noch nen kleiner edit:

    Alexandretta dürfte noch in den späten 330er jahren gegründet worden sein, wo ich Alexander die Idee der Vermischung mit dem Persischen Großreich abstreiten würde, da sein Sieg über eben dieses nicht festtand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2005
  13. Tempus

    Tempus Neues Mitglied

    Wahrscheinlich erklärt genau das Alexanders "2t Namen" Iskander. Es ist weitreichend bekannt,dass Alexander quasi eine "Persianisierung" versuchte. Und in Zuge dessen kann er sich doch auch gleich umbenannt haben.
     
  14. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Mein lieber Sheik, du nennst "Kandahar" und wunderst dich, dass es nicht ebenfalls nach Alexander benannt wurde. Du irrst dich, denn es wurde nach ihm benannt: aus seiner Gründung Alexandria ging im Lauf der Zeit die abgeschliffene Form "Kandahar" hervor, vermutlich ebenfalls über die den Persern geläufigere Form "Iskandar".
     
  15. Sheik

    Sheik Neues Mitglied

    Ich wundere mich nicht, das Kandahar von alexander gegründet wurde das weiß ich.

    Ich wundere mich wie es dazu kommt, das der direkte persichse Name so weit ab vom persischem Stammland sich als Stadtname durchsetzen kann, trotz relativ schnellem verlust des persisch/hellenistischen Einflusses. Im Gegensatz dazu, sind die Gründungen Alexanders im Osten eben weniger stark von Alexanders perischen Namen geprägt.
     
  16. 250GTO

    250GTO Neues Mitglied

    Hallo, ich hätte da mal eine Frage, ich habe mal gelesen Alexander hat 90% der damaligen Welt erobert, ist das wahr? Wie groß war Alexanders Reich genau? Gab es ein größeres Reich als dieses?
     
  17. Kyros der Große

    Kyros der Große Neues Mitglied

    Da ist eine Karte von seinem Reich

    [img=http://img373.imageshack.us/img373/305/alexrei7cs.th.jpg]


    Die Mongolen hatten meines Wissens nach ein größeres Reich.
    Aber Alexander der Große war für die damalige Zeit ein absoluts Wunder
     
  18. Wale

    Wale Neues Mitglied

    Das Wort "Welt" ist natürlich relativ in Bezug auf den geographischen Horizont der jeweiligen Zeitgenossen einer Epoche. Für den heutigen Betrachter stellt das Alexanderreich zwar einen großen, aber längst nicht den größten Teil der uns bekannten Welt dar, eben den östlichen Mittelmeerraum und große Teile Asiens.
    Für die Menschen um 300 V.Chr. sah das natürlich ganz anders aus. Das Alexanderreich sprengte die Vorstellungskraft der meisten Zeitgenossen, deren geographische Vorstellungswelt kaum über die Randbereiche des Mittelmeerraumes hinausgingen. Insofern hat Alexander vielleicht sogar mehr als die damals bekannte Welt erobert.
    Andererseits muss man darauf hinweisen, dass Alexander nicht in den westlichen Mittelmeerbereich vorgedrungen ist (Italien, Südfrankreich, Spanien, der westl. Teil Nordafrikas etc.) und dementsprechend auch größere Teile der damals bekannten Welt nicht erobert hat.
    Wie man sieht, ist das alles ziemlich relativ und daher sind auch irgendwelche prozentualen Zahlenangaben höchstens Spielerei, die mit sehr viel Vorsicht zu genießen ist..

    Wale
     
  19. Wulfnoth

    Wulfnoth Gast

    Natürlich hast du vollkommen recht wale. Dennoch gebe ich zu bedenken dass auch nach heutigen Maßstäben das Reich gewaltig war.
    Denn zumindestens gefühlsmäßig befinden sich z.B. unsere Soldaten am Hindukusch momentan am Arsch der Welt. Unvorstellbar weit weg.
     
  20. 250GTO

    250GTO Neues Mitglied

    Also erstamal danke für die vielen Antworten, besonders Kyros der Große wegen der guten Karte. Mit damaligen Welt habe ich gemeint, die Welt was die Menschen zurzeit kannten, also da fällt Amerika und Australien weg und noch andere Teile, also grob gesagt die Menschen kannten nur Europa, Asien, Afrika). Ich finde Alexander war einer der Größten Feldherrn aller Zeiten, was meint ihr? und wenn er am 10.6.323 v. Chr. nicht gestorben wäre hätte er die "Welt" erobern können,was meint ihr? bzw. wer hätte ein Gegner für ihn sein können den er nicht besiegen hätte können? Ich habe mal gelesen das er an einer Überdosis Weißen Germer gestorben ist, an was denkt ihr das er gestorben ist er war ja erst 33 Jahre alt, also ein normaler Tod war es bestimmt nicht.
     

Diese Seite empfehlen