Bewaffnung von Foederati

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von PostmodernAtheist, 30. April 2021.

  1. Wie muss ich mir die Bewaffnung von Foederati vorstellen? Kämpften sie als germanische Stammeskrieger oder doch eher wie die Römer ausgerüstet? Mussten Foederati ihre Ausrüstung selber besorgen/finanzieren?
     
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Sie kämpften mit ihren eigenen Waffen, mit denen sie trainiert waren, ihrer eigenen Ausrüstung und ihrer eigenen Kommandostruktur.
    Also, wenn Du so willst, als "Stammes"-Krieger.
     
  3. Ah gut, das beantwortet meine Frage glaub ich schon.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wir stellen uns eine römische Legion immer so vor wie in den Monumentalstreifen aus den 1950ern, im Gleichschritt marschieren da einige Tausend mit denselben Rüstungen versehene Legionäre am Fernsehzuschauer vorbei, die Offiziere mit beindruckenden Federbüschen auf den Helmen. In der Realität dürfte das anders ausgesehen haben. Insbesondere bei den Legionären, wo der eine eine Rüstung aus Bronze und der andere eine aus Eisen trug. Der eine trug ein Kettenhemd und der andere eine Lorica Segmentata... lediglich die Bewaffnung war annähernd gleich: Pila, gladius, scutus, darauf basierten die römischen Taktiken. Natürlich gab es Trends zu einer Vereinheitlichung, aber eben keine wirkliche Uniformität, wie es uns die Monumentalstreifen oder Asterix weismachen. Diese Dinge prägen ja unser Bild von den römischen Legionen.
    Anhand von Punz- und Ritzinschriften können wir auch Besitzerwechsel von Ausrüstungsgegenständen ausmachen: Ergo: Selbst ein römischer Legionär musste sich um seine Ausrüstung weitgehend selber kümmern. Ein Foederatus umso mehr.
     
  5. cyrus

    cyrus Mitglied

    Ein typischer Foederatus mit seiner Ausrüstung kann der "Krieger von Kemathen" aus dem 5. Jahrhundert n. Chr. Sein, ausgestellt im Römer und Bajuwaren Museum.
     
    PostmodernAtheist gefällt das.
  6. Stilicho

    Stilicho Aktives Mitglied

    Also ich besitze mehrbändige Fachliteratur, in der ALLE Legionäre eine grüne Tunika, blaue Schilde und eiserne Rüstungen tragen. Und alle Namen enden auf "-us".
     
    Carolus und Lukullus gefällt das.
  7. Sollte ich vielleicht mal googeln. Danke für den wirklich nützlichen Tipp!
     
  8. Krieger von Kemathen – Wikipedia

    Sehr cool, aber obwohl er Offizier war hatte er keinen Helm, kein Kettenhemd? Und zu welchem Stamm gehörte er, wenn es die Bajuwaren noch nicht gab? Der Artikel bietet da leider keine Auskunft.
     
  9. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Es gibt keine typischen "Foederati", da sie als Auxiliartruppe regional rekrutiert wurden und vor allem als Ergänzung der römischen schweren Infantrie gedacht waren. Also primär als "leichte Infantrie", als Kavallerie bzw. auch als "Fernkämpfer".

    Und in Nordafrika wurden andere Foederatie rekrutiert wie in Germanien. Zudem kam es bei einzelnen dieser Einheiten schnell zu Durchmischungen, sodass ihr regionaler ethnischer Ursprung keine Konstante war.
     
    Pardela_cenicienta, Scorpio und Carolus gefällt das.

Diese Seite empfehlen