britische Appeasementpolitik

Dieses Thema im Forum "Die Zeit zwischen den Weltkriegen" wurde erstellt von Pope, 26. März 2008.

  1. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

  2. Marlon

    Marlon Mitglied

    Appeasement-Politik

    Ab wann setzte sich bei der englischen Bevölkerung eine Haltung durch, die grundsätzlich gegen einen welteren Krieg war.
    War dies bereits nach dem Ersten Weltkrieg der Fall?

    Danke und Gruß
    Marlon
     
  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Stimmen in dieser Richtung gab es schon in den 1920ern, sogar begleitend und prophetisch zu Hitlers Aufstieg in der Weimarer Politik.

    Was verstehst Du unter "durchsetzen"? Es gab dazu natürlich keine Umfragen, sondern man kann solche Stimmungen nur aus Stimmen, durch Wahlen bestätigte Strömungen, dem Resonanzboden "Presse" etc. ableiten.

    Such mal unter dem Stichwort "Appeasement" hier in den entsprechenden Forenbereichen. Da findest Du einige Hinweise in den Diskussionen auf die britische Haltung.
     
  4. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Der "Great War" hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Silesia schreibt ja, dass es die Stimmen schon seit "den 1920ern" gab, als Folge des 1. Wk.; Pazifisten, die grundsätzlich gegen jeden Krieg waren, gab es natürlich auch schon vor der "Urkatastrophe des 20. Jh.", also vor 1914, aber die Erfahrungen bis 1918 gaben dieser Sichtweise mWn enormen Aufschwung. Es wäre jetzt zu prüfen, ob sich diese Antikriegsstimmung bis zur Appeasement-Politik der 30er verfolgen lässt, oder ob es während dieser Zeit weitere große Einschnitte gab.
     
  5. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Die Antikriegsstimmung und die Pazifisten-Bewegung sind wichtige Hinweise!

    Darüber hinaus meinte ich aber auch die politischen Stimmungen und Analysen in Großbritannien (so zB Vansittart), die um 1930 u.a. mit dem aufkommenden NS davon ausgingen, dass dem Deutsche Reich mittelfristig die Beschränkungen des Versailler Vertrages genommen werden sollten (zB die Begrenzung der Reichswehr)
     
  6. heartsmile

    heartsmile Neues Mitglied

    Hitler und die Appeasement Politik - Lüge oder Leichtgläubigkeit

    hey Leute, bin neu hier :) muss morgen eine Ausarbeitung über das oben genannte Thema abgeben. Da ich in Geschichte bisher noch nicht so interessiert war, habe ich nicht viel Ahnung davon :/ ich weiss zwar um was es geht und was mit der Frage gemeint ist, aber nicht wirklich, was meine Gliederung weder die Ausarbeitung beinhalten soll. Könnt ihr mir helfen ? z.B. welche Westmächte alle daran beteiligt waren ? Frankreich, Großbritannien, (Russland, USA?) schnelle Hilfe wäre sehr lieb, danke im Voraus !
     
  7. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

  8. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

  9. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Interessanterweise verfolgte die Bank of England in diesem Kontext eine ganz eigene Form des wirtschaftlichen "Appeasements".

    Nazi-Gold: Bank of England half bei Verkauf - SPIEGEL ONLINE
     
  10. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Eine Analyse, die die Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges aus der pazifischen Sicht betrachtet, insbesondere die Bindung Großbritanniens an den -Japanisch-Chinesischen Krieg seit 1937:

    The foreign policy of an incompetent empire: a study of British Policy towards the Sino-Japanese War in 1937-1941
    Lee, Yiu-wa
    Master Thesis Hongkong 1998
    The foreign policy of an incompetent empire: a study of British Policy towards the Sino-Japanese War in 1937-1941


    Und eine weitere Studie zum Hitler-Bild in britischen Zeitungen 1930-1939:

    Lai, Chun-yue, Eric: Reading Hitler: British newspapers' representation of
    Nazism, 1930-39
    Master Thesis Hongkong 2004
    http://hub.hku.hk/handle/10722/51649
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2013
  11. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @silesia

    Ich habe mir diese Master Thesis interessehalber durchgelesen, das ist aber wirklich Journalismusgeschichte, z.B. in Chapter 2 finden sich "historische Schnitzer", kann mal vorkommen und jedem passieren. :pfeif:

    Die Primary Sources sind auch nicht "sensationell". Letztlich stellt die Arbeit auf die unterschiedlichen soziologischen Rezeptionsschichten der beiden untersuchten Zeitungen ab.

    "Pazifische Sicht" auf die europäische Politik des Zeitraumes, kann ich da nicht feststellen.

    M. :winke:

    Vergl.:

    "...Primary Sources
    Newspapers
    Daily Mail, The
    The Times (London)
    Archives Consulted
    British Public Record Office, Kew, London
    Cabinet Office (CAB) 21, 23
    Foreign Office (FO) 800, 954
    Prime Minister Office (PREM) i
    The Times's Archives, London
    Douglas Reed Papers
    Dairies and Journals
    Martel, G., (ed.), The Times and Appeasement: The Journal ofA. L. Kennedy, 1932 -
    1939. (London: Cambridge University Press, 2000).
    Crowson, ed., Fleet Street, Press Barons and Politics: The Journals of Collin Brooks,
    1932 - 1940, (London: The Royal Historical Society, 1998)
    Published Documents
    Documents on German Foreign Policy, 1918 - 1945, C - W, (Washington, D. C.:
    Government Printing Office, 1983)..."
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2013
  12. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Sorry, wenn Du da mehr erwartet hattest.

    Mehr sollte es auch nicht sein, auf Grundlage der 2 untersuchten Zeitungen. Ich fand es ganz interessant, so ein Thema (mit allen Schnitzern) in einem außereuropäischen Bereich zu finden. :winke:
     
  13. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

Diese Seite empfehlen