Gebäuderaten - Googeln normalerweise verboten

Dieses Thema im Forum "Quiz" wurde erstellt von Speaker, 27. Oktober 2005.

  1. andreassolar

    andreassolar Aktives Mitglied

    So zentral und in Sichtweite der Zytglogge...schau an..
     
  2. Divico

    Divico Aktives Mitglied

    Man könnte hier eine ideelle Verbindung bis in Einsteins Zeit ziehen — von den selbstbewussten Berner Bürgern der Vor-Renaissance, die wie auch etwa die Bürger von Prag mit einem weltlichen Zeitglockenturm dem Klerus die bisherige Hoheit über die Zeit absprachen.
     
    andreassolar gefällt das.
  3. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    cromelequemegalitos1.jpg Zwar kein Gemäuer im eigentlichen Sinne, doch von Menschenhand reichlich haltbar in die Erde gepflanzt - wo tummelt sich dieses “Gebäude“?
     
    Divico und Carolus gefällt das.
  4. Divico

    Divico Aktives Mitglied

    Immerhin so haltbar, dass sie zumindest ein sehr schweres Erbeben in historischer Zeit überstanden haben — falls hier nicht denkmalpflegerisch nachgeholfen wurde ;)
     
  5. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    Die Denkmalpflege hat definitiv nachgeholfen, vor allem erst mal gebuddelt und freigelegt sowie aufgerichtet - aber ob das Erdbeben dafür haftbar zu machen ist?
     
  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Nach Bürserberg (Vorarlberg) sieht es jedenfalls nicht aus...
     
  7. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Dass Einstein ausgerechnet in Bern über die Relativität der Zeit so richtig ins Grübeln kam, ist nichts weniger als überraschend.
     
  8. Divico

    Divico Aktives Mitglied

    Das liebe alte Vorurteil verblasst, vergleicht man das Längenmaß der Berner Stunde (~5,3 km) mit der 1,5-fach kürzeren deutschen Reisestunde. ;)
     
  9. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    Winks zwecks räumlicher Eingrenzung:
    In Vorarlberg der Olivenernte nachgehen zu wollen dürfte sich schwierig gestalten.
    In der Nähe inmitten eines beschauliches Universitätsstädtchens steht ein sogenannter “Diana“-Tempel, der aber auch Augustus oder Jupiter oder sonstwem erbaut worden sein könnte.

    Wink zur Zeitstellung:
    Die Stonehenge-Planer hätten hier abkupfern können.
     
  10. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Dann werden wohl damals auch die Berner Uhren noch viel langsamer gegangen sein.

    «Berner sind langsam» | NZZ
     
  11. Divico

    Divico Aktives Mitglied

    Die nach wie vor zuverlässige mittelalterliche Uhr im Zytglogge sagt 'nein!'.
    Ja, die Zürcher wieder! Wir sind doch nicht im Krieg. Wer im zivilen Alltag eilen muss, der hat zu lang geschlafen. ;)

    Der schnellste Waffenläufer stammt allerdings aus dem Kanton Bern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2020
  12. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Ich platze gleich vor Neugierde. Wo ist denn jetzt der von Lukullus eingestellte Steingarten?

    Oliven klingtr für mich nach südlichen Gefilden. Irgendwo am Mittelmeer wohl. Aber wo denn wohl?

    (Auch wenn die Steinsammlung im Sandkasten älter als Stonehenge sein soll, wirkt es für mich für eine moderne Kunstinstallation)
     
  13. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ich konnte es nicht aushalten und habe Google befragt. Ich habe das Land mit dem historischen Erdbeben eingegeben, Du weißt schon:
     
  14. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    Es besteht meines Wissens durchaus Kritik an der Präzision der Rekonstruktion, eine Kunstinstallation ist sie jedoch definitiv nicht.

    Denk in puncto Meer an eine andere Größenordnung als das Mittel.

    Ein als möglicher Auslöser für die Vorverlegung des Neujahrsbeginns in der (noch) republikanischen Tiber-Metropole in Betracht zu ziehender Freiheitsgeist könnte den Steinkringel vielleicht noch als Original zu Gesicht bekommen haben - bevor er von seinen imperial umgedrehten Landsleuten gemeuchelmordet wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2020
  15. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Was soll "das Erdbeben" sein? Ich stehe ein wenig auf'm Schlauch....

    Nachtrag: ich vermute, das Erdbeben ist eigentlich ein Seebeben gewesen, aber nicht in der Antike, sondern in der Neuzeit.

    Dann vermute ich den Atlantik.

    Dieser Freiheitsgeist (falls im eigenen Lande unterwegs) war dann in Hispanien - 154 v. Chr. Allerdings war das nicht die Vorverlegung des Jahresbeginns, sondern nur die Amtsperiode der Konsuln begann im Januar.

    Das mit den "imperial umgedrehten Landsleuten" verstehe ich nicht. Ob auch Iberer auf der römischen Seite mitkämpften, will ich nicht ausschließen.

    Dann ist das wohl an der Atlantikküste der iberischen Halbinsel. Aber trotzdem keine Ahnung, wo das sein soll.

    Nachtrag 2.0:
    Jetzt weiß ich, was das ist, aber ich habe gegoogelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2020
  16. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    Nach dem dritten “ins Haus kommen“ betrachte ich diese megalithische Variante von “Mensch-ärgere-dich-nicht!“ als geknackt.
    Ob dereinst allerdings gezinkte Würfel benutzt wurden?

    Cromeleque dos Almendres – Wikipédia, a enciclopédia livre
     
  17. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Ok, dann setze ich etwas neues hier rein:

    xy.jpg

    Da hat auch schon der Zeit ein wenig genagt.
     
  18. Divico

    Divico Aktives Mitglied

    Le temps a rongé, schon klar. Und der Sonne hat auch schon viel darauf geschienen. ;)

    Alors — am Anfang war ich komplett auf dem Holzweg weil ich nach einem Aqueduc suchte und Porte nur als weiteren Suchbegriff nutzte. Erst unter Porte romaine führte dann der Weg rasch zur Porte d'Arroux in Autun. Dass man "D'ARROUX" leidlich auf dem Foto entziffern kann war übrigens nicht hilfreich, da ich es fälschlich als "d'Arboux" gelesen hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2020
    Carolus gefällt das.
  19. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    cool.gif absolut richtig
     
  20. Divico

    Divico Aktives Mitglied

    Da wir gerade bei Toren sind, kann ich uns gleich noch eines kredenzen:

    x_002.jpg
     

Diese Seite empfehlen