Geschichtswettbewerb: Skandale in der Geschichte

Dieses Thema im Forum "Schulprojekte" wurde erstellt von El Quijote, 22. September 2010.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die Körber-Stiftung hat ja erneut den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgerufen, der sich an Schüler im Alter von 6 - 21 Jahren richtet. Das diesmalige Thema ist Skandale in der Geschichte, wer teilnehmen möchte, sollte sich auf die Seite der Körber-Stiftung begeben:
    Teilnahme

    Die Sache ist nun die, dass Schüler einigermaßen selbständig zu Skandalen forschen: Wer hat skandalisiert, wer wurde skandalisiert, welche Interessen steckten dahinter, wie hat sich das Schicksal der beteiligten Personen verändert. Das ganze soll aber entweder einen familiären Bezug haben oder einen regionalen Bezug, wo die Schüler herkommen oder zur Schule gehen.

    Nun kann ich mir vorstellen, das es für Schüler schwierig ist, einen Skandal zu finden, zu dem sie forschen können, und deshalb habe ich mir gedacht, wir sammeln hier einmal Skandale und zwar so:

    Skandal - Kreis/Stadt - Bundesland - Wann passiert

    Damit das ganze einen historischen Bezug hat, schlage ich vor, dass wir nur Dinge nehmen, die bis 1990 passiert sind.
    Ich hoffe, dass wir so einen Pool an Ideen schaffen, aus dem sich Schüler aus dem ganzen Bundesgebiet bedienen können.

    Das ist jetzt möglicherweise eine Gradwanderung, aber es wäre schon schön, wenn es gelingen würde, einen Skandal zu präsentieren, ohne eine Person bloßzustellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
    2 Person(en) gefällt das.
  2. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Ein Literaturtipp aus dem Ländle:

    Verlorene Töchter: Historische Skandale aus Baden Württemberg von Dorothea Keuler
    ISBN-10: 387407840X
    ISBN-13: 978-3874078405

    Unter dem Internetbuchladen gibt es auch Kundenrezensionen.

     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Skandale?
    Also schlagen Privatfernsehen und eine gewisse Zeitung, die ich ohne Lesebrille konsumieren kann, auch hier schon durch. Oder will man mit diesem Niveau Schüler motivieren, die nicht sagen können wie lange der Dreißigjährige Krieg dauerte und Scipio für eine altgediente Rockband aus Hannover halten?
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Es geht ja nicht darum (erneut) zu skandalisieren, sondern ganz im Ggt., hinter die Skandale zu blicken. Welche politischen oder ökonomischen Gründe gab es, einen Vorgang zu skandalisieren? Oder anders: Wieso wurde es 1970 als Skandal empfunden, dass eine Frau im Hosenanzug vor dem Bundestag sprach? Heute ist eine solche Frau Bundeskanzlerin. Was hat sich in den vierzig Jahren seitdem verändert und warum?
     
  5. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Warum so negativ? Wir wollen hier doch nicht über den Wissenstand unsere Jugend diskutieren und schon garnicht vorgefertigtes Schubladendenken verbreiten.

    Der Geschichtswettbewerb ist doch auf freiwlliger Basis und wer sich interessiert, wird auch teilnehmen. Und wenn es Teilnehmer gibt, die nicht so ein tiefes historisches Wissen haben, können diese Tipps hier als Aufhänger benutzen.

    Somit noch ein paar Tipps für überregionale deutsch/deutsche Skandale:

    Die Guillaume-Affäre um Willy Brandt von 1974
    Die Fälschung der Hitlertagebücher von 1983 und dem Stern
    Die Spiegel-Affäre von 1962
    Die Ermordung des Benno Ohnesorg von 1967

    usw.
     
    1 Person gefällt das.
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  7. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Dann war da noch die offensichtliche Liebesbeziehung zwischen der österreichischen Arztgattin Emmy Haesele und Alfred Kubin. Dass die Haesele überzeugte Nationalsozialistin war, scheint Kubin ebenfalls nicht gestört zu haben.

    Auch über die beiden, bzw. ihre Affäre gibt es ein Buch von Brita Steinwendtner: "Du Engel, du Teufel - Emmy Haesele und Alfred Kubin - Eine Liebesgeschichte", Haymon-Verlag, 192 Seiten, EUR 17,90
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
  8. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ludwig I. und Lola Montez
    Albrecht III. und Agnes Bernauer
    ein einziger Skandal ihr ganzes Leben lang: Amalie von Gallitzin

    Oder wie wäre es denn mit inszenierten Skandalen?
    Der Reichstagsbrand
    die Ausstellung zur entarteten Kunst '37 in München
     
  9. Ostpreuße

    Ostpreuße Neues Mitglied

  10. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
  11. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Komisch, dass dieser Fall noch nicht erwähnt wurde. Immerhin war das ein Umstand, der den Ausbruch der Frz. Revolution mit beeinflusste.
    Halsbandaffäre ? Wikipedia
     
  12. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Liegt vielleicht an folgendem Umstand:
    Somit würde ich jetzt die Skandale wohl auf die deutsche Geschichte beschränkt sehen.:grübel:
     
  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Das nicht unbedingt.

    Besser aber:

    Tatort: Ettenheim.

    Opfer: Duc d'Enghien. Louis Antoine Henri de Bourbon-Condé, duc d?Enghien ? Wikipedia

    Datum: 14./15. März 1804

    Tat: Entführung des Herzogs (mit Truppen Grenzüberschreitung im Frieden!) und anschließende Hinrichtung.

    Erg.: Land: Baden-Württemberg, Kreis: Ortenaukreis
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
  14. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Oder:

    Rastatter Gesandtenmord.

    Wann? Nacht vom 28. auf den 29. April 1799.

    Opfer: Die französischen Vertreter Bonnier und Roberjot.

    Täter: Husaren des 11. österr. Husarenregiments.

    Folge: Aufschrei in Frankreich und entsprechend Stilisierung der Opfer.

    Land: Baden-Württemberg, Kreis: Rastatt, Stadt: bei Rastatt
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
  15. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Passt auch sowas dazu?

    Wer? Louis-Alexandre Berthier (Marschall von Frankreich)
    Wo? Bamberg
    Wann? 1. Juni 1815

    Was ist geschehen? Tödlicher Sturz aus dem Fenster aus ungeklärten Gründen. (Mord, Selbstmord oder Unfall.)

    Erg.: Land: Bayern (manche sagen auch Franken), Kreis: kreisfreie Stadt, Stadt: Bamberg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
    2 Person(en) gefällt das.
  16. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Und die Harden-Eulenburg-Affäre 1907-1909
    Harden-Eulenburg-Affäre ? Wikipedia
    Betroffen waren prominente Mitglieder des Kabinetts von Wilhelm II. Schliesslich nannte man den bestimmten Kreis um Wilhelm den "Liebenberger Kreis" oder die "Liebenberger Tafelrunde".

    Interessante Literatur zum Thema Politik und Skandale:

    Frank Bösch: Öffentliche Geheimnisse. Skandale, Politik und Medien in Deutschland und Großbritannien 1880-1914, München: Oldenbourg 2009.

    und "Der Monarch im Skandal" http://books.google.de/books?id=MIf...AEwCDge#v=onepage&q=Münchner Skandale&f=false
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
  17. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Ort: Esslingen BadenWürttemberg
    Pfälzer Erbfolgekrieg
    Etliche Bewohner umliegender Dörfer sind nach Esslingen geflüchtet. Darunter die Tochter des Hochdorfer Pfarrers Haug. Die Franzosen besetzen Esslingen.
    Melac steigt im selben Gasthof ab, wie das reizende Pfarrerstöchterchen.
    Melac "entbrennt in Liebe" die Pfarrerstocher lässt ihn mehrfach abblitzen.
    Schließlich schnappt er sie am Händchen, zieht sie zum Fenster zeigt ihr Esslingen, und droht die Stadt abzubrennen, wenn sie ihn nicht erhören würde.
    (dass er dazu fähig und in der Lage war, beweist Heidelberg usw. bis heute)
    Sie verspricht ihm daraufhin ein Schäferstündchen in einem der idyllisch gelegenen Weinberghäuschen. Nimmt dann aber dorthin ein scharfes Messer mit, will Melac meucheln. Dieser versucht ihr das Messer zu entreißen, dabei geschieht es, dass ihr das Messer mitten ins Herz fährt. Melac erschrickt ob dieser Tat zu Tode, gibt Alarm und verlässt mit dem ganzen Heer noch in der Nacht Esslingen.

    Die schöne Pfarrerstocher hat mit ihrem Tod Esslingen errettet.


    So kann man die Geschichte seit langem erzählt bekommen.


    Es scheint allerdings etwas prosaischer gewesen zu sein. Denn im Esslinger Stadtarchiv ist ein Schriftwechsel des Hochdorfer Pfarrers erhalten, indem er Alimente für das Kind seiner Tochter fordert, da sie mit ihrem Opfer (das auch groß aber anscheinend doch "anders", gegenteiliger Art, war) Esslingen gerettet hätte.
    Die Esslinger Stadtväter stellten sich aber auf den Standpunkt, dass da ja jede mit einem ledigen Kind kommen könnte....


    Oder ist der Skandal nichts für heutige Schulkinder?
     
  18. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Weil es offensichtlich etwas untergegangen ist:

    Der Geschichtswettbewerb ist anspruchsvoll, die Schüler sollen Archivarbeit leisten oder - sofern noch vorhanden - mit Zeitzeugen sprechen, also keine Literaturarbeit schreiben (wiewohl die Benutzung von Literatur nicht verboten ist).

    Also alles, wozu es keinen Regionalbezug gibt, also alles, was sich nicht im unmittelbaren geographischen Bereich des Lebensumfeldes der Schüler abgespeilt hat, fällt damit weg (Halsbandaffäre etc.)

    http://www.koerber-stiftung.de/file...wettbewerb/pdf/2010/Projektleitfaden_2010.pdf
     
  19. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Das schon, aber die Quellenlage macht es offenbar etwas kompliziert, wenn auch dadurch spannender.:)
     
  20. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

    Als Skandal wuerde ich es nicht sehen, aber natuerlich ungemein spannend. Diskutiert und recherchiert wurde das uebrigens hier einmal:

    Napoleon Online :: Thema anzeigen - Berthier's Tod - Der Fenstersturz zu Bamberg

    Mord ist am unwahrscheinlichsten, am ehesten ist es ein Unfall gewesen.

    Gruss, muheijo
     

Diese Seite empfehlen