Imperialismus aus dem Blickwinkel der Kolonialvölker am Beispiel Chinas und Japans

Dieses Thema im Forum "Die großen Kolonialreiche" wurde erstellt von svD4, 17. Februar 2008.

  1. svD4

    svD4 Neues Mitglied

    Hallo!
    Ich bin neu hier und bin bisher sehr beeindruckt von den umfassenden Informationen in diesem Forum. Ich stecke gerade in den Abitur-Vorbereitungen und hab nun ein sehr kniffliges Richtlinien-Thema gefunden, das ich bearbeiten muss.

    Es trägt den Titel: "Imperialismus aus dem Blickwinkel der Kolonialvölker am Beispiel Chinas und Japans"

    Wir haben dazu im Unterricht absolut nichts gemacht (unsere Lehrkraft ist nicht die Beste) und ich hab auch absolut keine Ahnung davon. Meine Internet-Recherche zu diesem Thema hat praktisch keine Ergebnisse erzielt, deswegen frage ich jetzt hier.
    Mein Schwerpunkt-Thema in diesem Bereich ist die "Erzwungene Begegnung mit dem zivilisatorischen und technologischen Fortschritt der Industrienationen", natürlich auf China und Japan bezogen.

    Wenn irgendjemand hierzu auch nur grundsätzliche Informationen hat, wäre ich ihm sehr verbunden sie hier, auch wenn nur umreißend, zu posten.
     
  2. Pope

    Pope Neues Mitglied

    Knifflig ist ein etwas milder Begriff. :)

    Meinst Du den Imperialismus Japans in China?
     
  3. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Um welche Zeit soll es denn dabei gehen?
    Ich meine dabei eine Zeitangabe, wie >die erst Hälfte des 20. Jahrhunderts< oder so.
    Dazu hätte ich zumindest grundsätzliche Infos.
     
  4. svD4

    svD4 Neues Mitglied

    Das kann sein, ich denke aber eher, es geht um die imperialistischen Tätigkeiten der europäischen Staaten in China und Japan. Aber falls du Infos zu Japans Imp. auf chinesischem Boden hast, bin ich auch dafür sehr dankbar!

    Wir haben im Unterricht etwa die Zeit von 1871 bis zum Beginn des 1. Weltkriegs behandelt. Da spielen deine Infos gewiss mit rein ;)
     
  5. Pope

    Pope Neues Mitglied

    Die japanische Besatzung Chinas in der Neuzeit ist aus europäischer Sicht relativ gut dokumentiert. Relativ. Ob aus Sicht der Chinesen, ist eine andere Frage.

    Gib einfach mal Japan und China in Google ein.
     
  6. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Da kann ich dir zumindest die Info geben, daß Japan eine Kolonisierung durch europäische Mächte erspart blieb, sicher auch, weil sich Japan sehr früh um eine fortschrittliche wirtschaftliche Entwicklung bemühte. Statt dessen wurde es selbst zur Kolonialmacht in Ostasien und eroberte z. B. Korea - ich lese hier gerade noch einmal nach und da lese ich, daß es 1894/95 einen Chinesisch-Japanischen Krieg gab, der zum größten Teil in Korea geführt wurde, der damit endete, daß China die Oberherrschaft in Korea zugunsten Japans verlor und mit der Annektion von Taiwan. Die entgültige Herrschaft über Korea (ab 1910 offiziell japanische Kolonie) errang Japan im Krieg gegen Russland 1904/05, duch den Japan auch Südsachalin annektierte und die Vorherrschaft über die zu China gehörende Manschurei errang. Damit und durch Verträge mit einigen eurpäischen Mächten und der USA wurde Japan zu einer anerkannten Großmacht.

    China dagegen war, außer Japan, auch den Angriffen europäischer Mächte ausgesetzt, wie z. B. beim sogenannten "Boxeraufstand" (1895-1901), der sich gegen die beginnende Kolonialisierung richtete von den europäischen Mächten niedergeschlagen wurde.
    Vor allem aber Japan drang in China vor, installierte 1932 einen Satellitenstaat in der Manschurei und eroberte zw. 1937-1945 weitere große Gebiete in China.
    Aber hier schieße ich wahrscheinlich schon über das Ziel hinaus... ;)
     
  7. Pope

    Pope Neues Mitglied

    Naja, das Problem ist: aus Sicht der Kolonialvölker.
     
  8. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Japan hat selbst Imperialismus in Reinkultur betrieben, bei Bedarf auch gegen Europäer. Die chinesische Stadt Tsingtau, damals deutscher Kolonialbesitz, wurde bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges sofort angegriffen, obwohl Japan mit den Auseinandersetzungen Mittelmächte vs. Entente eigentlich nichts, aber auch gar nichts zu schaffen hatte. Die Gelegenheit bot sich und man griff zu, um den Preis vieler Soldatenleben.

    Qingdao - Wikipedia
    Kiautschou - Wikipedia

    Heute ist das einzige dortige deutsche Vermächtnis das Bierbrauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2008
  9. Arne

    Arne Premiummitglied

    Wenn du das nächste mal dort bist, achte auf die Stadtarchitektur und vielleicht hast du auch Gelegenheit etwas über das Kanalsystem der Stadt zu erfahren.
     
  10. svD4

    svD4 Neues Mitglied

    Vielen Dank für eure Ausführungen! Ich werde das entsprechende Paper bis zum Abitur unter Verschluss halten, kann es aber anschließend hochladen, falls jemand Interesse daran hat!
     

Diese Seite empfehlen