Körperbehaarung...

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von Alraune, 10. Dezember 2004.

  1. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Das Mittelalter war bei weitem nicht so körperfeindlich, wie die weit verbreitete die Vorstellung dazu unterstellt. In späteren Jahrhunderten wurde die Körperhygiene deutlich schlechter, gemessen an unseren heutigen Standards.

    Zur Körperenthaarung im Mittelalter, ich unterstelle, dass du dich auf das christliche Europa beziehst (Moslems enthaarten sich aus religiösen Gründen), gibt es mW nicht sonderlich viel. Ein Anhaltspunkt ist die bildliche Darstellung von Nackten, die das gesamte Mittelalter hindurch zum allergrößten Teil körperhaarfrei sind. Das muss aber nicht zwingend heißen, dass Körperhaare auch entfernt wurden, sie können auch schlicht aus moralischen oder ästhetischen Gründen nicht gemalt worden sein. Mit ist nur ein winziger Anhaltspunkt bekannt, dass Körperhaare im Mittelalter entfernt wurden und zwar eine Frauenplastik bei der Intimrasur an der Fassade des Castello Sforzesco in Mailand (12. Jahrhundert):
    http://upload.wikimedia.org/wikiped...to_Giovanni_Dall'Orto_6-gen-2007_-_01.jpg.JPG
     
    1 Person gefällt das.
  2. Theophano

    Theophano Neues Mitglied

    Mir fällt zu Enthaarung im Mittelalter noch der Punkt ein, dass es für Frauen zeitweise als Mode galt, wenn sie ihren Haaransatz künstlich weiter nach hinten setzten, indem sie die Haare nahe der Stirn entfernten. Dadurch hatten sie eine höhere Stirn, die wohl den Anschein von Klugheit erzeugen sollte. Ich habe letztens im Wallraf-Richartz-Museum in Köln ein Bild des Meisters der Ursulalegende gesehen, auf dem Frauen genau mit dieser Mode dargestellt werden. 2010-03-13 03-14 Köln 093 Wallraf-Richartz-Museum, Meister der Ursula-Legende, Maria mit weiblichen Heiligen | Flickr - Photo Sharing!
     
  3. grinsekätzchen

    grinsekätzchen Neues Mitglied

    vielen dank für eure antworten! habe auch viel darüber in Erfahrung gebracht, dass wohl ein Bild über das mittelalter verbreitet ist, welches nicht ganz realitätsgetreu zu sein scheint. angeblich gab es wohl intimrasuren, allerdings hinterließen diese unschöne narben und waren eher fragwürdig, vor allem wenn man diese mit den alten Hochkulturen vergleicht. leider weiß ich nichts genaueres (falls einer bescheid weiß, bitte melden!).
    aber wie war es denn in der Renaissance? kennt sich jemand etwas genauer aus? über gängige Frisuren etc findet man viel beim recherchieren, von Kunstwerken etc. aber wie war das mit der Enthaarung? würde mich über antworten freuen,
    liebe grüße, grinsekätzchen :)
     
  4. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Das kann auch zum Teil für die antike Skulptur gelten, griechische Statuen zeigen nackte Körper in der Regel auch haarlos, ohne daß davon auszugehen ist, daß dies eine Abbildung der Realität ist. Vielmehr scheint das eine Formel zu sein, denn mit Körperbehaarung werden dann oft Wilde und Barbaren, aber auch Satyrn oder die Giganten, also mythologische Wesen, charakterisiert.
    In Bezug auf statuarische Darstellungen ab der Renaissance wäre dann die Frage interessant, ob auch hier ein Rückgriff auf antike Vorbilder mit einwirkte. Ich denke da vor allem an den nackten Oberkörper von Christus, der zwar bärtig, aber doch nie (?) mit Brustbehaarung gezeigt wird.
     
  5. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Jein, antike Plastiken deuten üblicherweise Schamhaar an, in der mittelalterlichen (und auch späteren) Malerei ist das nicht der Fall, wenngleich die Renaissanceplastik hier dem Antiken Vorbild nacheifert.

    Guter Hinweis! Auch mittelalterliche Darstellungen der heiligen Agnes und der Heiligen Maria Magdalena zeigen die Damen mitunter ganzkörperbehaart:
    Agnes von Rom ? Wikipedia
    Maria Magdalena - Ökumenisches Heiligenlexikon

    In meinem Kopf spukt die Erinnerung an ein solches Gemälde rum, ich kann es aber gerade nicht wirklich sortieren. Ich blättere nochmal nach.
     
  6. ketzer97

    ketzer97 Neues Mitglied

    Also ich kann mir auch nicht vorstellen dass Intimrasur in der Antike risikoärmer war als im Mittelalter. Sicherheitsrasierer kannte man erst im 20. Jahrhundert.
     
  7. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Da hast Du Recht, ich war mehr auf Oberkörperbehaarung aus. Typischer Tunnelblick
     
  8. Wsjr

    Wsjr Aktives Mitglied

    Vielleicht wurden die griechischen Plastiken ohne Körperbehaarung dargestellt weil mans gar nicht richtig darstellen könnte.
    Schambehaarung ist noch kompakt, wie ne "Frisur" aber wie will man bitte Bein oder Brusthaare richtig darstellen? Ganz viele kleine Rillen einmeißeln, bzw. eingießen?

    Was mir noch einfällt ist das bei vielen tropischen Ureinwohnern die Leute auch keine oder sehr wenig Körperbehaarung haben vor allem bei Indianern oder Bushmännern. Ist das genetisch bedingt oder enthaaren die sich auch regelmäßig?
     
  9. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Oh, man konnte Körperbehaarung sehr gut darstellen, wenn man wollte, wie man es bei Giganten oder Satyrn ja auch tat. Und gerade bei den griechischen Bronzeplastiken, die gegossen wurden, ist das kein Problem.

    Es handelt sich in der Regel um Formeln, die für bestimmte Aussagen verwendet wurden. Zum Beispiel der Unterschied zwischen Jüngling und erwachsenem Mann ist eine solche Schwelle, die mit Körperbehaarung dargestellt wird. Im Übrigen zählt zur Körperbehaarung, die bei Barbaran gern mal gezeigt wird, auch die Achselbehaarung.
     

Diese Seite empfehlen