Niedergang des Nahen Osten

Dieses Thema im Forum "Judentum | Israel | Naher Osten" wurde erstellt von PostmodernAtheist, 29. April 2021.

  1. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Kann, muss aber nicht. Wenn du dich auf eine reddit-Aussage beziehst, kann man die hier auch verlinken. Dann kann man über die Aussage diskutieren, ohne dass sie noch mal extra zusammengefasst werden muss.
     
  2. Ugh Valencia gefällt das.
  3. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Diese Aussage aus der von @PostmodernAtheist genannten reddit Diskussion erscheint mir besonders einleuchtend für einen wissenschaftlichen Vorsprung Europas gegenüber der islamischen Welt (und China) ab der Aufklärung: In Europa mit seiner sprachlichen und landesherrschaftlichen Diversität habe eine Art "Wettbewerb der Ideen" (und Entdeckungen) befeuert durch die Buchdruckkunst geherrscht, mit der man im dem gegenüber zentralistischeren ("uniformly") Osmanischen Reich (und auch in China) nicht habe Schritt halten können.
     
  4. Was man festhalten sollte ist das nicht Al-Ghazali Schuld war.
     
  5. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    Das Thema ist kompliziert, weil die Zahlen widersprüchlich sind und die Abgrenzung von Agnostikern und Atheisten zu nicht praktizierenden Muslimen, nicht religiösen Muslimen und lediglich kulturellen Muslimen nicht so einfach ist.
    Ich habe den Begriff Atheismus bzgl. Aserbaidschan auch falsch verwendet.

    51 % der Aserbaidschaner bezeichneten sich nach der WIN-Gallip-Studie von 2012 als "keine religiöse Person" und ca. 0 % als "überzeugte Atheisten". Der Anteil der "nicht religiösen" Menschen an der Bevölkerung in Aserbaidschan ist im weltweiten Vergleich sehr hoch und dieser Wert ist durchaus mit Ländern Westeuropas vergleichbar, was auch immer dieser Wert bedeuten mag.
    vgl. Globaler Index zur Religiösität und Atheismus von 2017: https://fowid.de/meldung/globaler-index-religiositaet-und-atheismus
     
  6. Zoki55

    Zoki55 Aktives Mitglied

    Wobei die Osmanen auch gerne, als Ausrede gelten, warum man auch nach 200 Jahren es nicht gebacken bekommt, den Menschen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Sei es nun im Nahen Osten oder am Balkan.

    Ich würde auch als wichtigen Aspekt sehen, dass es verschiedene Faktoren gab, welche eine Industrialisierung verhinderten. Vor allem wollten auch die reichen Länder keine zusätzliche Konkurrenz.
     

Diese Seite empfehlen