Paulskirchenverfassung Judikative

Dieses Thema im Forum "Französische Revolution & Napoleonische Epoche" wurde erstellt von timtom91, 19. November 2020.

  1. timtom91

    timtom91 Neues Mitglied

    Meine Frage bezieht sich auf die Paulskirchenverfassung von 1849. Kann mir jemand sagen, wie die Judikative zustande kommt? Die einzige Info, die ich hierzu finde, ist, dass sie unabhängig von den anderen beiden Gewalten steht. Ganz konkret: Wie wird man Richter, wer kann Richter werden?
     
  2. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Nach der Paulskirchenverfassung wurde niemand Richter. Die Verfassung blieb ein Entwurf, der defacto nie umgesetzt wurde und schließlich von der monarchischen Reaktion überrollt wurde.
    Die Paulskirchenverfassung von 1849 sah ein Reichsgericht vor, das aber neben (oder besser über) den Landesgerichten stehen sollte. §128 präzisierte dazu "Über die Einsetzung und Organisation des Reichsgerichts, über das Verfahren und die Vollziehung der reichsgerichtlichen Entscheidungen und Verfügungen wird ein besonderes Gesetz ergehen." Dieses Gesetz wurde aber meines Wissens niemals erlassen, weil ihr die Reaktion zuvor kam.
     
    timtom91 gefällt das.
  3. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Ganz ohne Nachwirkungen auf die Justiz blieb der Revolutionsversuch aber nicht:
    Herrschaftsgericht – Wikipedia
     
    timtom91 gefällt das.
  4. timtom91

    timtom91 Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Antworten!
     

Diese Seite empfehlen