Schiffe von Francisco Pizarro

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Entdeckungen (15. - 18. Jhd.)" wurde erstellt von Little_Tiger, 28. Dezember 2019.

  1. Little_Tiger

    Little_Tiger Neues Mitglied

    In den 30er Jahren des 16 Jahrhundert unternahm Pizarro mehrere Expeditionen mit Segelschiffen entlang der pazifischen Küste Richtung den Inka-Reiches, die letztendlich in die Zerstörung des Inka-Reiches mündeten.

    Die Frage: Wie kamen diese Schiffe in den Pazifik. Wurden die Schiffe um das Kap der Guten Hoffnung gebracht oder über den Isthmus von Panama (zerlegt und wieder zusammengebaut)?
     
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Hannes und Little_Tiger gefällt das.
  3. Neddy

    Neddy Aktives Mitglied

    Der Seeweg schied aus: Kap Hoorn wurde erst 1616 zum ersten Mal umrundet.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kap_Hoorn

    Bis dahin war der gängige (einzige) Seeweg vom Atlantik in den Pazifik die Magellanstraße. Diese war seit 1520 bekannt. Nichstdestoweniger war das auf Grund des erheblichen Umweges zu Pizarros Zeiten noch keine praktikable Nachschubroute. (Wäre interessant, einmal herauszufinden, ab wann die Spanier ihre Besitzungen an der Pazifikküste über den Weg um die Südspitze Amerikas herum versorgten, falls überhaupt.)

    Die meisten Fahrzeuge, insbesondere an der Pazifikküste, wurden lokal in den Kolonien gebaut. Guckst du hier, insbesondere auf S. 7:
    https://www.academia.edu/3258279/A_..._Colonies_Sixteenth_and_Seventeenth_Centuries
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Selbst die La Plata-Region wurde eher über Perú versorgt, als über den Atlantik. Cortés ließ auch bereits bei der Eroberung Tenochtitláns die Tlaxtalteken Bäume schlagen, um Brigantinen zu bauen, die er auf dem Texcoco-See einsetzen konnte. Nach der Eroberung der aztekischen Hauptstadt schickte er Leute an die Karibikküste, um dort Schiffe bauen zu lassen, um das „Südmeer“ (den Pazifik, der Atlantik war das „Nordmeer“) zu befahren. Pizarro kam von Norden, nicht von Süden.
     
    Little_Tiger und Neddy gefällt das.
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Laut Garcilaso de la Vega el Inca war Vasco Núñez de Balboa auch der erste Spanier (also als Kapitän pars pro toto für seine Mannschaft), der die peruanische Küste sah, und zwar zu Zeiten des Inka Huayna Cápac, von Garcilaso auf das Jahr 1513 datiert. (9. Buch, cap. XXXV) Wie Perú zu seinem -irrtümlichen- Namen kam, darüber lässt er sich mehrere Seiten aus, er bezieht das auch auf die Expedition des Núñez de Balboa.
     
    Carolus gefällt das.

Diese Seite empfehlen