Urgermanisch & Voralthochdeutsch bei den Römern

Dieses Thema im Forum "Völkerwanderung und Germanen" wurde erstellt von RAEDWALD, 3. Februar 2019.

  1. RAEDWALD

    RAEDWALD Mitglied


    Sieh einer an!
     
  2. RAEDWALD

    RAEDWALD Mitglied

    Noch einmal dazu .
    Selbstverständlich habe ich an der Uni einiges über Sprachzeugnisse der Germanen in auf dem Gebiet des heutigen Deutschland recherchiert und selbst nicht viel vor 750 darüber gefunden. Nur weil ich aber nichts finde heißt das lange nicht, dass es nicht Dinge gibt, die ich übersehen habe, siehe SEPIOLA zwei Spalten über diesem Post
    Und es war schlicht mein Antrieb, Historiker, die eigens dafür in einem Forum verkehren nach Rat und Information zu fragen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2019
  3. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Übrigens gibt es einen RGA Sonderband, der sich mit Trümmersprachen, darunter langobardisch, befasst.
    Wie schon gesagt: vereinzelte Runenfunde bringen Sprachsplitter, die älter als das bibelgotische sind - und wenn alle Jubeljahre mal was neues entdeckt wird wie Ka(m)ba, dann ist das erfreulich. Dieses spärliche Material gleichen die Sprachhistoriker dann mit ihren Sprachregeln zu den rekonstruierten Sprachen ab.
    Die Historiker selber wissen da auch nicht mehr darüber.
     
    thanepower gefällt das.

Diese Seite empfehlen