Größte Festung/Burg?

Dieses Thema im Forum "Kriegsschauplätze" wurde erstellt von Gast, 3. September 2009.

  1. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Ach ja, das hab ich vorgestern im Radio gehört. Die Urkunde wurde bereits überreicht.
     
  2. Anselm

    Anselm Aktives Mitglied

    Möglicherweise ist die Festung Belfort eine Erwähnung wert? Sie gehört nicht direkt zur Stadt, auch wenn sie angrenzt. 1871 wurde sie vergebens von den Deutschen belagert. Immerhin eine sehenswerte Zitadelle.

    mfg
     
  3. pitbull

    pitbull Gesperrt

    rotes fort in delhi,

    rotes fort in agra,

    zählen festungsstädte auch?:winke: siehe z.b. carcasonne, hradschin etc.!
     
  4. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    Tja, dann könnte man auch die Chinesische Mauer erwähnen. China = ein ganzes Bollwerk, das grösste Fort der Welt.:scheinheilig::winke:
     
  5. pitbull

    pitbull Gesperrt

    was ich meinte, ist ja durch die genannten beispiele erkenntlich, oder nicht!!??
     
  6. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    ja, schon klar. Die Abgrenzung ist einfach schwierig: zählt jetzt eine befestigte Stadt auch dazu oder nicht? Es wurde schon in vorherigen Postings darauf verwiesen. Ein "potenter" Herrscher baut eben nicht nur sein Schloss in einer Festung ein, sondern auch seine Entourage...
     
  7. pitbull

    pitbull Gesperrt

    genau, mega!

    deshalb ja meine frage!

    vielleicht meinte der gast ja ebenfalls gewaltige burgen,

    und 18-30 meter hohe mauern bei den roten forts find ich schon gewaltig!:winke:
     
  8. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Vielleicht sollte man ausgehend von der Ausgangsfrage trennen zwischen Burgen und Festungsanlagen. Damit kämen wir einer Definition des Diskussionsgegenstandes näher, die mir mittlerweile angebracht erscheint.
     
  9. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

  10. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

  11. pitbull

    pitbull Gesperrt

    na dann, bin ich mal so frech, und frage 1. was war die größte burg der antike?

    2. was war die größte burg des mittelalters?

    3. was war die größte festungsanlage der neuzeit?:D
     
  12. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Die Frage Nr. 3 würde ich mit mit dem Atlantikwall beantworten.
     
  13. pitbull

    pitbull Gesperrt

    55 meter, nicht übel!
     
  14. pitbull

    pitbull Gesperrt

    schließe mich gerne an!
     
  15. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Bezüglich 1. kommt man in der Antike zuerst auf befestigte Städte. Da gäbe es einige zu erwähnen wie Theben, Syrakus, Babylon, Tyros. Auch Jerusalem muss gewaltige Festungsanlagen gehabt haben.

    Als eigentliche Burgen könnte man die Akropolen von Athen, Lindos und Methana erwähnen, so wie die Antonia-Festung in Jerusalem. Als nicht bewohntes Festungswerk fallen mir die "langen Mauern" zwischen Athen und Piräus ein.

    Die Römer haben keine eigentlichen Burgen, jedoch einige große befestigte Legionslager und ihre bekannten Grenzbefestigungsanlagen gebaut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2009
  16. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Zunächst würde ich Bdaians Antwort zur Frage 3 auch zustimmen. 2685 Kilometer Festungsanlagen scheinen auf den ersten Blick wirklich eindrucksvoll.

    Auf den zweiten Blick stellt sich allerdings die Frage, ob der "Atlantikwall" tatsächlich als zusammenhängende Festungsanlage zu werten ist. Einer schlechten Angewohnheit folgenden zitiere ich mal wieder Wiki:

    Bis zur Invasion gingen die Bauarbeiten im Übrigen weiter, was die Top-Platzierung des Atlantikwalls in unseren inoffiziellen Festungscharts zusätzlich in Zweifel ziehen sollte.

    Vgl. Atlantikwall ? Wikipedia
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2009
  17. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Und die größte mittelalterliche Burganlage im Deutschsprachigem Raum dürfte der Hohentwiel sein.
     
  18. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Welche käme denn sonst in Frage? Auch Maginotlinie, Westwall, Oder-Warte-Bogen und Stalin-Linie waren lückenhaft oder unvollständig. Die Hindenburgstellung im 1. WK war zwar dichter, die Werke jedoch nur klein und unbedeutend im Vergleich zu dem was im 2. WK erbaut wurde.

    Die "Festungslinie" liegt m.E. auch weniger in den tatsächlich vorhandenen und gebauten Werken als vielmehr in der Bereitschaft diese Linie zu halten. Die Mannerheim-Linie bestand fast nur aus Holz und Erdwerken und diese auch nur locker gestreut, und trotzdem wurde sie lange gehalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2009
  19. Remo1986

    Remo1986 Neues Mitglied

    Potz tausend, diese indischen Festungsanlagen sind wirklich beeindruckend!
     
  20. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2009

Diese Seite empfehlen