Ludwig XVI - Verteidigungsrede

Dieses Thema im Forum "Französische Revolution & Napoleonische Epoche" wurde erstellt von rhoxy, 9. Juni 2009.

  1. rhoxy

    rhoxy Gast

    Nachdem wir im Geschichtsunterricht gründlich das Thema Franz. Revolution durchgenommen haben stellt sich mir die Frage :
    "Was hätte Ludwig XVI in eine Verteidigungsrede schreiben können?"

    Wäre dankbar für hilfreiche Antworten ;)
     
    1 Person gefällt das.
  2. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Hat er nicht eine gehabt?

    Ich kann mich an eine Darstellung erinnern, auf der man sieht, wie sich der König vor dem Parlament selbst verteidigte. Procès de Louis XVI - Wikipédia
    Hier findest Du was.:fs:
     
  3. florian17160

    florian17160 unvergessen

  4. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

  5. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Selbst wenn er sich verteidigt hat.
    Hatte er denn eine Chance bei diesen vorgefassten Meinungen?
    Das Urteil war doch eh klar.Ich sah das als "Verteidigungsrede an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2009
  6. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Hm, schwer zu sagen.
    Klar darf man sich da nicht Robespierre oder Saint-Just hernehmen. Vor deren Urteil hatte er natürlich keine Chance.

    360 Deputierte stimmten für den Tod (sans condition - ohne Bedingungen) und 290 "pour d'autres peines" von 749 Konventsmitgliedern (wovon einige nicht anwesend waren).
    Von:
    Votes sur la mort de Louis XVI - Wikipédia

    Die Abstimmung über das Urteil umfasste ja 4 Fragen. Die über die Todesstrafe war die dritte Frage.

    Das Problem für den König war hundertprozentig der Ort des Prozesses (Paris und im Konvent!) und die außenpolitische momentane Situation. Für ein anderes Urteil hätte es bestimmter, vielleicht garnicht so schwerer Faktoren bedurft.
     
  7. Buffalo Soldier

    Buffalo Soldier Neues Mitglied

    [FONT=&quot]Ich muss Florian im Grunde recht geben.
    Wenn man sich einmal überlegt was damals in Frankreich passiert ist, denke ich nicht, dass Ludwig XVI eine vertretbare "Verteidigungsrede" hätte schreiben können.

    Ich mein, welche Chancen hat ein König von seinem Volk respektiert und anerkannt zu werden, wenn er zuerst versucht aus dem land zu fliehen (was einen totalen Vertrauensbruch mit dem Volk bedeutet) und außenpolitisch sogar eine NIEDERLAGE seiner eigenen Truppen bevorzugt, in der Hoffnung dass die anderen Monarchen ihn in seiner Position (aus angst vor dem revolutionären gedankengut) wieder stärken würden???[/FONT]
     
    1 Person gefällt das.
  8. Gandolf

    Gandolf Neues Mitglied

    :confused:
    Stimmten nicht 361 von 721 (= 50,06 %) für die Todesstrafe? Dann hätte ihn der Herzog von Orleans doch retten können, wenn dieser gegen die Todesstrafe gestimmt hätte statt dafür.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2009
    1 Person gefällt das.
  9. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich hatte das nur aus der vorliegenden Quelle.
    Kann aber mal nachschauen, was meine Bücher dazu sagen.

    Welche Quelle hast Du und welche Stimmen schlüsselt sie für die verschiedenen Möglichkeiten auf?
     
  10. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

    So steht's jedenfalls in der Wiki-Quelle von Brissotin.
    (@ Brissotin: Hast dich verguckt?)

    Interessieren wuerde mich aber, was da noch an Zusætzen steht ("NB"),
    und welcher Art die anderen "Ja"s waren.
    Leider, leider reichen meine Franz.-Kenntnisse dafuer nicht.
    (OT: Da kønnt ich mich heut noch....)

    Gruss, muheijo
     
    1 Person gefällt das.
  11. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    1.
    Stimmt. Wie kam ich nur darauf? :red: (Oder der Artikel wurde aktualisiert.)

    2.
    Du meinst:
    Haben gestimmt für den Tod ohne Bedingungen/Ausnahmen
    Haben gestimmt für den Tod mit einer Ergänzung/Abänderung von Mailhe (ein Abgeordneter der Montagnards Jean-Baptiste Mailhe - Wikipédia )
    Haben gestimmt für einen Tod mit Aufschub
    Haben gestimmt für andere Strafen/Plagen
     

Diese Seite empfehlen