Östliche Wüste - Ägypten

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von Wsjr, 31. Januar 2014.

  1. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    zu fuß durch die Wüste, allein ohne ortskundigen Führer?????
    Ich würde noch nicht mal allein zu Fuß durch den Oberharz marschieren, zumindest nicht abseits der Wege.
     
  2. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Ich war einmal für zwei Tage in der Sandwüste ,in Tunesien. Allerdings in der Gruppe, mit einheimischen Führern. Allein hätte ich da nie wieder raus gefunden. Man hat keinerlei Orientierungspunkte. Durch den weichen Sand zu laufen ist enorm anstrengend, auch ohne Gepäck. Dromedare sind da wirklich das beste Fortbewegungsmittel.
     
  3. Wsjr

    Wsjr Aktives Mitglied

    Ja ich muss auch mal sehen was meine Kollegen so zu berichten haben, die sind gerad in der Negev unterwegs und ein anderer Freund von mir ist durch die Sahara von Bahariya nach Farafra in Ägypten mit dem Sulky unterwegs gewesen, ebenfalls auch Sandwüste. Der hat mit dem Sulky auch den Salar de Uyuni durchquert, mal sehen was der mir so sagt.

    Jo da war ich Ende Dezember. Schön da, aber viel zu wenig Schnee in diesem Winter gehabt.
    Wälder sind mein zuhause da bin ich groß geworden. Wenn man die Intuition für eine Landschaft hat ließt man sie ganz ohne Karte. Wüsten sind halt ganz anders mal sehen wie viel "Waldmenschenintuition" noch über bleibt in der Wüste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2014
  4. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    Was nützt es, wenn Du weißt , wo Du lang gehen willst, wenn der Fuß verknackst ist???

    Im Oberharz sind das maximal so 5 km, die schafft man bis in die Zivilisation, ichglaube, Marokko ist da etwas weitläufiger...
    Aber hier gehts ja eigentlich um Sehenswürdigkeiten ...
     

Diese Seite empfehlen