Quedlinburg - Klein aber Historisch

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von Blücher, 4. April 2005.

?

Welche ist die schönste Fachwerkstadt Deutschlands

Diese Umfrage wurde geschlossen: 19. April 2005
  1. Goslar

    2 Stimme(n)
    18,2%
  2. Fritzlar

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Quedlinburg

    3 Stimme(n)
    27,3%
  4. Nördlingen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Ulm

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Einbeck

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Herfort

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Stollberg

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Celle

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Hildesheim

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. Wernigerode

    1 Stimme(n)
    9,1%
  12. Andere

    5 Stimme(n)
    45,5%
  1. Strupanice

    Strupanice Neues Mitglied

    Hallo Blücher,
    das Bistum Halberstadt gab es schon, bevor überhaupt an ein Stift Quedlinburg zu denken war (Stiftungsjahr 804). Unterschieden werden muß hier auch ganz deutlich zwischen Stadt, Burg und Stift. Quedlinburg als Burg wird erstmals 922 erwähnt. Das Stift wird erst 936 gegründet. 994 wird erstmals die Stadt Quedlinburg genannt.
    Das Quedlinburg als Reichsstift später aus dem Bistum herausgelöst wurde, ist vollkommen klar. Die Vogtei und somit auch die kirchliche Observanz über die Stadt war 1338 zu Ende. Der Halberstädter Bischof Albrecht II. (1325-1358) erwarb 1332 die Schlösser Falkenstein und Ermsleben, erlangte 1338 die Vogtei über die Stadt Quedlinburg (dauerte bis 1477 an). Spätestens 1525 wurde Quedlinburg entgültig wieder in das Bistum eingegliedert.
     
  2. Blücher

    Blücher Neues Mitglied

    Das das Bistum HBS älter ist als unser Stift ist und das der Halberstäder Bischof Schutzvogt der Städter war ist zwar richtig aber Quedlinburg als Stift war dem Bischof nicht unterstellt, das ist fakt. Wenn überhaupt dann nur ganz kurz. Wen doch ahben uns unsere Lehrer und Stadtführer alle im Kollektiv beschissen. Es lag vom restl. Gebiet der Diozöse Halberstadt "umstellt" aber es gehörte definitiv nicht dazu. Ich werde da nochmal nachforschen!
    Blücher!
     
  3. Hotte143114

    Hotte143114 Aktives Mitglied

    Aktuell: Terra X am 09.11.2008

    Terra XXL: Die lange Nacht der verlorenen Schätze

    Der Jahrhundertraub von Quedlinburg


    Sonntag, 09.11.2008 01:50 - 02:35 Uhr

    Wer also nachts nix anderes zu tun hat :pfeif:
     
  4. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ist nicht Sonntag um 1:50 schon am Sonntag 11:30 Uhr vorbei gewesen?:confused:
     
  5. Detlef05

    Detlef05 Neues Mitglied

    Als Neuling kurz gesehen:D!
    Ich will daher nur kurz bemerken, dass ich mich an der Umfrage nicht beteiligt hätte, da ich nur Goslar, Wernigerode und Quedlinburg kenne.
    Quedlinburg ist nun mal deutsche Geschichte pur. Anfang dieses Jahres führte ich einmal Münchner um den Schloßberg und in die Stiftskirche nebst Schatz. Allgemeines Erstaunen!
    Von hier aus sind es nur wenige Kilometer bis Quedlinburg, d. h. Pflichtprogramm für jeden unserer Gäste.
    Nur am Rande sei bemerkt, dass QLB auch zu DDR-zeiten erste Adresse für Reisen in die Vergangenheit war und einem Gast gern gezeigt wurde, mit welcher Akkuratesse polnische Fachleute Fachwerk sanierten:)
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Leider nur rund um den Markt und hin Richtung Stift. Im März 1990 auf Verwandtenbesuch in QLB. Die Fassaden standen, aber wenn man durch die Fenster schaute, sah man die herabgestürzten Zwischendecken. Und das bei ganzen Straßenzügen, in einer Stadt die im Krieg praktisch unzerstört geblieben war.
     
  7. Hotte143114

    Hotte143114 Aktives Mitglied

    1990 ist lange her :)
     

Diese Seite empfehlen