Thors Hammer?

Dieses Thema im Forum "Völkerwanderung und Germanen" wurde erstellt von shingen, 12. Mai 2008.

  1. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Es gibt Grabfunde aus der Wikigerzeit, in denen beides (Kreuz und Hammer) vorhanden war. Offenbar wollte man da auf Nummer Sicher gehen.
     
  2. Sascha

    Sascha Neues Mitglied

    Da viele Hämmer eher den Frauen zugesprochen werden halte ich das mit der Segnung und Umbinden eher für ein neuzeitliches Gerücht. Eine typische Interpretation aus der Romantik oder von Germanophilen.
    Der Verbot des Hammers ist nicht korrekt, nur wenn dieser mit bestimmten Schriftzügen bezogen ist (Kennungen von diversen Gruppen), die eindeutig neuzeitlich sind, ohne dies ist es kein Problem. Man sollte aber immer berücksichtigen, dass der Hammer politisch sehr aktuell ist!!!!!
    Seite 78:
    http://www.im.nrw.de/imshop/shopdocs/musik_mode_markenzeichen.pdf
     
  3. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Da hat der Verband der Asen und Wanen offenbar nicht rechtzeitig einen Gebrauchsmusterschutz beantragt...
     
  4. Sascha

    Sascha Neues Mitglied

    Ja leider, der Hammer ist so ungefähr mit der Schwarzen Sonne gleich zu setzen HEUTE.
    Aber zurück in die Vergangenheit, zu Segnungen während eines Gefechts:
    Peter Pieper:
    "Fluchweihe" oder "Weihefluch": Imitative Kampfesmagie bei den Germanen nach Zeugnis der Runeninschriften.
    "Aus Studien zur Sachsenforschung Nr.13" ist zu empfehlen, einen Speer übers feindliche Heer werfen, um dieses Odin zu weihen...interessante Onterpretation..
     
  5. MPK92

    MPK92 Gast

    Hi ich bin neu hier im forum


    Ich interesiere mich für die germanische Mythologie und habe als Thema für die Realschulprüfung den Thorshammer gewählt

    jetzt hab ich ein paar Fragen und zwar wurde der Hammer ja auch als Amulett getragen nur sahen diese Amulette immer unterschiedlich aus, lag das einfach an der Region oder hat das Aussehen des Hammers jeweils eine andere Bedeutung?

    Dann habe ich noch die Frage wieso überhaupt der Hammer für Thor geschmiedet wurde falls es dafür eine Erklärung gibt.

    Ich freue mich auf Antworten, danke im vorraus.
     
  6. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Andere Bedeutung - glaube ich nicht.
    In der germanischen/nordischen Mythologie war Donar/Thor der Gott des Donners und damit auch des Regens, der den Feldern Wachstum und Fruchtbarkeit spendete sowie den Frost und die Winterskälte vertrieb. Vor allem bei den Bauern war Donar/Thor deshalb eine der am meisten verehrten Gottheiten.
    Seine Waffe war der Hammer, der in der nordischen Mythologie "Mjölnir" hieß. Wo Donars/Thors Hammer in der Erde einschlug, entstand der Donnerkeil, Donars Keil (siehe Bild auf Donar - Thor ). Noch heute heißt es im Nordwestdeutschen Raum "Donnerkeil", oder "Donnerwetter", wenn man sehr erstaunt ist.

    Lies dazu folgende Sage: Die Germanen
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das ist auch wieder die Simrock-Übersetzung der Edda, nicht wahr? Simrock übersetzte äußerst frei. Freie Übersetzungen sind gut, solange sie den Urtext und Stil in der Zielsprache gleichermaßen achten. Simrock aber legte leider viel Wert auf den Stil im Neuhochdeutschen und weniger auf die altdeutschen oder altskandinavischen Urtexte.
     
  8. jschmidt

    jschmidt Neues Mitglied

    Es gibt außer "Waffe" noch eine andere Alliteration (Reallexikon der germanischen Altertumskunde, Bd. 4, S. 323): Die schon erwähnte Fruchtbarkeit nämlich spendete er auch "durch seinen Hammer, der zugleich das Zeichen der Zeugungskraft ist. So bildete vielfach bei der bäuerlichen Bevölkerung Norwegens der Thorkult den Mittelpunkt religiösen Kultes, und es entstand die Mythe, daß er den Menschen bei Urbarmachung des Landes beigestanden hätte."
     
  9. von Spreuth

    von Spreuth Neues Mitglied

    Na ja. Meine Großmutter war eine Schaman WEIT in Nord Schweden entfernt gewesen, gleichfalls meine Ur, und ur ur, und so weiter Großmuttern. Ich war in der Germanisch/Sammi Tradition aufgewachsen, und bin ein Lehrer und Priest jetzt. Ich habe auch ein M.A (Edinburgh) in Germanisch Kultur und germanischen Heidentums. Mir ist immer erzählt worden, daß er ein Hammer ist.

    Es IST aber möglich, daß Tyr/Tiw mit einer Streitaxt bewaffnet ist, und Tiw ist älter als Donnar/Thor. d.h ist in der Geschichte früher erwähnt worden. Also, es ist möglich, daß den Fehler hier ist.
     
  10. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Ich würde beide Gottheiten eher für etwa gleich alt halten.
    Thunraz -->
    Donar/Thor als der Donnergott und Tîwaz --> Tyr/Tiw/Zio als Himmelsgott (erst später kam die Funktion als Kriegsgott dazu) haben beide einen Bezug zur Natur und können daher zu den ältesten Gottheiten überhaupt gezählt werden.
    Da Tîwaz in früherer Zeit auch als die oberste Gottheit galt und er diese Stellung auch noch als Kriegsgott inne hatte, halte ich es für wahrscheinlicher, daß ihm auch eine der höchsten Waffen als Attribut zukam - das Schwert oder die Lanze.

    Wie begründest du denn deine Vermutung?
     
  11. von Spreuth

    von Spreuth Neues Mitglied

    x,000 Jahre Familie Tradition. Haben Sie meine Familie Geschichte nicht gelesen (dieselbe Post)?

    AUCH, von Magnus Magnusson, der eine meine Tutors war, Jones.G. "A history of the Vikings". Oxford university press 1984.

    Crossley-Holland. K. (PP 192) "The Norse myths". Penguin 1980. "Tyr was the origional Germanic god of war, the PRECURSOR to Odin.....Tyrs (Tiw) early significance, taken together with mythological parallels and archaelogical discoveries relating to a one handed god, suggest that this myth is immensely old, and was known in Northern Europe for between one and two thousand years before Snorri Stulassonincluded it in his Prose Edda."

    Das unterstützt was meine Familie IMMER gelernt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2009
  12. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    Snorri ist am Ende des 12 Jh geboren. Die Edda soll er um 1220 verfasst haben. 1000 bis 2000 Jahre vor Snorris Text? Das war Bronzezeit und ältere Eisenzeit. Da gibt es keine Funde, die Thor, Odin, Thyr oder Tiwaz einwandfrei zugeschrieben werden können. Da finden sich nur schamanistische Relikte.
     
  13. von Spreuth

    von Spreuth Neues Mitglied

    GENAU. Und Die Schamane sagen es ist so. (Meine Familie, und andere.)
    Sehen Sie auch Sammi Trommel Kunst.

    AUCH;

    "Readings in Saami history, culture and languege III" Center for Arctic cultural research. Umeå. N° 14. University ISSN 0283-9687.

    The names of the Saami thunder god. (pp 28) "Even the early sources mention that the thunder god had different names in different riegions. In the Swedish sources from the 1670s he is most often referred toby his Scandinavian name "Thor"..., but Schefferus mentions in Lapponia, that the Saami called the thunder god "Tiermes..."

    (pp 36). "The sea Saami and those on the Koala penninsula, called him "Dierpmis" ("Deuss" link).

    "Tyr, von "Tier", or "BASE animilistic instinct" oder "alles was bewusstsein hat. Es ist genauso in Saami. (Finno Ugric)

    Also "Thunder god" (Donnar/Thor) = Tyr/Tiw.

    Man muß auch Ortsname ansehen. Tewksbury (G.B), Teu (tiw)tonen, Teu (Tiw)tonawald, TEU (Tiw)TSCHE. Woher kommenn die Stammen die nach "Thorr" gennant sind?

    Genau, es GIBT keine. Und alles was nach Thor genant ist, ist VIEL moderne. (Dorf und Ort).

    "Wissenschaft" erzählt uns, daß jede Grab, das einem Kreuz darin hat, MUSS "christlich" sein.

    Na ja? So was ist mit die Grabe in Schweden die Buddha Statuen haben? Sind die Buddhistische Gräber?

    "Wissenscäftler" sagen was "Populär" ist und was Geld zur Schule bringen wird. NICHT unbedingt was die Menschen die diesen Religionen folgen GLAUBEN.
     
  14. Skald

    Skald Neues Mitglied

    Wie kommt man bitte darauf Tyr mit Thor gleichzusetzen?
     
  15. von Spreuth

    von Spreuth Neues Mitglied

    ICH habe nicht. Jemand hat gesagt, daß Donnars Hammer eine Axt sein könnte. Ich habe gesagt, daß Tiw/Tyr ALTER als Thor/Donnar ist, und es ist TYR der den Axte hat, und nicht wie hier früher gesagt war, daß Donnars Hammer eine Axte sein könnte.

    ICH sage, daß die uberhaupt NICHT dieslbe sind. ABER Tiw/Tyr war als "Donnar got" gennant BEVOR Thor/Donnar so war.

    Also.

    Erst haben wir Tyr/Tiw/Deuss u.s.w. Er war in Sapmi als den "Donnar got" gennant. SPÄTER kam einer ANDERER got der DONNAR hieß. Und sofort haben wir zwei Götter wo es damal nur eins war.

    Donnar trägt einen Hammar, aber Tiw/Tyr bleibt bei der Axt.

    Unterschiedliche Götter, unterschiedliche Waffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2009
  16. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Entschuldigung, deinen Vorfahren in allen Ehren, aber diesen Herleitungen kann ich nicht folgen.
    Ich habe dagegen folgendes über das Thema erarbeitet:

    Tîwaz
    .
    *tó wa-, *tó waz, *teiwa-, *teiwaz, germ., st. M. (a): nhd. Ziu, >Gott<
    (Quelle: http://www.koeblergerhard.de/germanistischewoerterbuecher/altnordischeswoerterbuch/an-T.pdf )
    .
    Germanische Gottheit (zw. ca. 500 v. Chr. - ca. 500 n. Chr.)
    .
    Der Name von Tîwaz läßt sprachwissenschaftliche Schlüsse bis weit in eine Vergangenheit zu, in der die indoeuropäische/indogermanische Spache noch (höchst wahrscheinlich von Unterschieden im Dialekt abgesehen) eine einheitliche Sprache bildete. Die Sprachwissenschaft stellt dabei den wichtigsten Wissenschaftszweig dar, weil Schriftquellen für diese sehr frühe Zeit fehlen. So dürfte der ursprüngliche Name bei den Indoeuropäern (vor der sprachlichen Aufspaltung in Germanen, Romanen Slawen, Griechen usw.) Diaus pater oder Dieus pater gewesen sein. Dieser Name läßt auch Rückschlüsse auf seine ursprüngliche Bedeutung als >Gott des strahlenden Himmels und Tages< zu und man nimmt weiter an, daß er auch von den Germanen anfangs (um 500 v. Chr.) noch so verehrt wurde.
    Daraus entwickelten sich bei den verschiedenen Völkern eigene Gottheiten, die jedoch auch einen ganz unterschiedlichen Stellenwert haben konnten.
    Tiwaz wird auch oft als der ursprünlich Oberste unter den Göttern bezeichnet - wohl auf Grund einiger Indizien, so z. B. der Begriff >Tiwar< (tÆ-v-ar, M. Pl., Götter), der >die Götter< bedeutet, oder weil er z. B. bei den Griechen später als >Zeus< die oberste Gottheit war - was aber keineswegs bewiesen ist, weil es auch Gegenbeispiele gibt und bei anderen Völkern (z. B. Indien) eine eher untergeordnete Rolle spielte.
    Im Folgenden einige Beispiele:
    .
    - älterer antiker lateinischer Name: Diovis pater, der sich aus Diovis (später Jovis) (= "der lichte Himmel") + Pater (= Vater) zusammensetzt > Jupiter
    - seltener: aus altlatein "Diouis" > Diespiter zusammengesetzt aus dies= "Tag" + Pater = Vater, > "Iuppiter".
    (höchster Gott der Römer)
    .
    - grichisch: Theos > Zeus (= Gott, Theos ist heute noch im Begriff "Theologie" enthalten.)
    (höchster Gott der Griechen)
    .
    - baltisch: (apr.) Deiwas > lit. Dieva </wiki/Dievas>s, lett. Dievs
    .
    - indisch: Dyaus pitah (zusammengesetzt aus dyauh = Himmel, im Altindischen als Mutter und Göttin angesprochen [verwandtschaftliche Beziehung zum lateinischen dies = Tag ist erwiesen] und pitah = Vater
    (spielte in Indien eine eher untergeordnete Rolle)
    .
    (aus: Philos Website )

    ganze Seite lesen:
    Die Germanen


    Donar / Thor
    In der germanischen/nordischen Mythologie war Donar/Thor der Gott des Donners und damit auch des Regens, der den Feldern Wachstum und Fruchtbarkeit spendete sowie den Frost und die Winterskälte vertrieb. Vor allem bei den Bauern war Donar/Thor deshalb eine der am meisten verehrten Gottheiten. Diese Verehrung ist uralt - sie reicht bis in die Zeit der Felszeichner zurück (laut Uni-Giessen).
    Im laufe der Zeit hatte Donar / Thor verschiedene Namen. So war sein urgermanischer Name (ca. 1000 - 500 v. Chr.) Thurnaz (Þunraz - Th = Þ - gelispelter Laut) und bedeutete auch ursprünglich „Donner“. Im späteren Germanischen (ca. 500 v. Chr. - ca. 200 n. Chr.) lautete der Name Þunara-, Þunaraz.
    Mit der folgenden Lautverschiebung und der damit verbundenen Aufspaltung der germanischen Spache veränderte und spaltete sich auch der Name des Þunaraz, so daß er z. B. zwischen 800 - 1200 n. Chr. altisländisch Þórr, althochdeutsch jedoch Donar hieß, woraus im heutigen neuhochdeutschen der "Donner" hervorging.
    (siehe http://www.koeblergerhard.de/germanistischewoerterbuecher/germanischeswoerterbuch/germ-TH.pdf )
     
    2 Person(en) gefällt das.
  17. von Spreuth

    von Spreuth Neues Mitglied

    Es ist ganz einfach. WENN man sich die Frage ansieht, die ich antwortet haben.

    Jemand hat gefragt ob Donnars Hammer eine Axt sein könnte.

    Ich habe gesagt, daß die Axte Tyrs /Tiws Waffen ist, UND, daß Tyr / Tiw ALTER als Donnar ist.

    Verschiedene Waffen, verschiedene Götter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2009
  18. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Auch das würde ich anzweifeln. Zumindest als "übernatürliche Kraft" muß Donar schon sehr alt sein, da sich die Menschen vor dem Gewitter schon seit sie denken können, fürchteten. Daraus entwickelte sich dann über eine sehr lange Zeit der Donar/Thor-Kult...
     
  19. von Spreuth

    von Spreuth Neues Mitglied

    Tys ist der ORIGIONALE "Himmels Vater". Also Vater von Thor. (Und auch Odin). (Meine Familie aber auch; Mackenzie. D.A "Teutonic myth and legend" Gresham publishing, London. (Kein Datum, aber vermutlich bevor 1918.).
     
  20. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Wie Barbarossa schon sagte! Ziu/Tyr zählt vermutlich zu den ältesten germanischen Gottheiten und galt als Himmelsgott. Seine Herleitung aus Germanisch *Teiwaz, Tiwaz, indogermanisch *deiwos, bedeutet „Gott“ oder „göttlich“ und entspricht lateinisch divus, wie wie wir es auch in Jupiter finden, der sich aus "deus pater" zusammensetzt.

    Die Bedeutung von Ziu/Tyr verblasste später und der Gott wich allmählich dem ursprünglichen Sturm- und Totengott Wotan/Odin.
     

Diese Seite empfehlen