Turksprachen - verstehen sich ihre Sprecher?

Dieses Thema im Forum "Das Osmanische Reich" wurde erstellt von Dieter, 5. August 2010.

  1. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Nein, das ist es leider nicht:

    Lynxxx bezieht sich darauf, daß gesagt wurde, jemand aus Istanbul könne Schwierigkeiten haben, ländliche Dialekte des Türkei-Türkisch zu verstehen:

     
  2. Tekker

    Tekker Aktives Mitglied

    Ach so, dann hab ich das falsch verstanden, sry. :rotwerd:

    Bleibt dann noch die Frage nach dem Kontinuum... :)
     
  3. marmara

    marmara Neues Mitglied


    Turandokh,eigentlich ist für uns Türkei-Türken das asarbaidschanische Türkisch keine Fremdsprache.
    Du kannst dich gerne mit Türken aus Kars unrterhalten,dann wirst du herausfinden,das diese Menschen genauso reden wie die Asarbaidschaner..
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Aber genau das ist es ja, was Turandokht geschrieben hat: Das Aserbaidschanische ist für einen Türkeitürkischsprecher im Gegensatz zu anderen Turksprachen gut verständlich.
     
  5. marmara

    marmara Neues Mitglied

    Und ich habe die ganze Zeit nichts anderes behauptet;in dem sowjetischen Film habe ich eine andere Turksprache gehört,und die habe ich auch verstanden.Ich könnte mich,wenn ich die Gelegenheit haette,mit diesen Frauen,schon als Kind gut unterhalten,ich haette keine sprachliche Probleme.Diese Frauen sprachen definitiv nicht auf asarbaidschanisch.


    Wenn ich ein Doku in Uigurisch verstehe,dann kann ich wohl auch die anderen Turksprachen ganz gut verstehen,denke ich zumindest.:rotwerd:
     
  6. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Dann träum mal schön weiter. Uigurisch ist, wie schon mehrfach geschrieben, für Türken recht leicht zu verstehen. Hast Du die anderen Turksprachen auch schon alle durchgetestet?
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das mag ja alles richtig sein. Nur überprüfen können wir das nicht. Schon weil wir den Film nicht kennen und nicht wissen, welche Turksprache darin gesprochen wurde.
     
  8. marmara

    marmara Neues Mitglied

    Stellen sie sich mal vor,ein junger Mann aus einer alten Istanbuler Familie aus dem Viertel Nisantası oder meinetwegen aus Bagdat Caddesi ist Landarzt in einem Dorf in Erzincan oder Bayburt,der Patient spricht im örtlichen Dialekt,es könnte gut sein,dass der junge Istanbuler zuerst ganz verwirrt ist und nichts mitbekommt.
     
  9. marmara

    marmara Neues Mitglied

    Ich behaupte auch nicht,das ich das Usbekische tadellos verstehen kann.Aber du diskuttierst mit mir als waere ich ein türkischer Ultranationalist.:nono:
     
  10. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Wenn der junge Arzt aus einer *alten* Familie kommt, liegt das Nichtverstehen nicht unbedingt am Dialekt, sondern (auch) am Soziolekt. Außerdem haben sich die 'neutürkischen' Wörter auf dem Land wohl auch nicht so schnell durchgesetzt, so daß ältere Personen relativ viele Wörter weiterhin gebrauchen, die aus dem Arabischen kommen (wie zb 'ghorfa', das im neuen Türkeitürkisch durch 'oda' ersetzt wurde).
     
  11. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Liegt nicht in meiner Absicht. Aber wenn Du das so verstehen willst.... :fs: Ich habe auch nicht behauptet, Du würdest behaupten, das Usbekische tadellos zu verstehen. Du verstehst ja noch nicht mal mich (oder mißverstehst mich absichtlich). :pfeif:
     
  12. marmara

    marmara Neues Mitglied


    Oder der Patient sagt,er habe ''gavut(kavut)'' gegessen und er fühle sich jetzt nicht wohl.Da würde der junge Istanbuler auch das Alttürkische nicht verstehen.:pfeif:
    (Meine persöhnliche Erfahrung,man lernt ja immer dazu.)
     
  13. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Ich fragte Dich ja schon gestern danach, aber das hast Du geflissentlich ignoriert: wenn schon innerhalb der Türkei solche Verständigungsprobleme auftreten, wie zur Hölle kannst dann ernsthaft glauben, daß Du alle Turksprachen halbwegs verstehen könntest. Ich begreife einfach Deine Logik nicht. Merkst Du nicht, daß Du Dir die ganze Zeit selbst widersprichst?
     
  14. marmara

    marmara Neues Mitglied

    Also nur weil es dir nicht gelungen ist,muss auch ich scheitern.:D
     
  15. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

    Wie kommst Du jetzt bitte auf diese Interpretation? :confused:
    Mir ist schon klar, daß Dir die Idee gefällt, Dich mit allen Turkvölkern halbwegs verständigen zu können. Aber das ist nun mal Wunschdenken.
    Und meine Frage hast Du gerade schon wieder ignoriert....
     
  16. marmara

    marmara Neues Mitglied



    Du willst nicht wahrhaben,das östlich von Ankara immer noch eine Menge Menschen gibt,die sich immer noch mit den asiatischen Turkvolkern gut verstaendiegen können,weil halt immer noch viele alttürkische Worte den gemeinsamen Wortschatz praegen.

    Falls du eines Tages die Türkei besuchen wirst,würde ich dir raten dich
    mit türkischen Bauern in Ostanatolien zu unterhalten.
     
  17. marmara

    marmara Neues Mitglied

    Ich werde mir die Videos zuhause in Ruhe ansehen.
    Es ist kein Wunschdenken Turandokh.
    Du kannst Türkisch gelernt haben,aber du weisst bestimmt beiweitem nicht soviel Altttürkisch wie ich,das könnte ein Grund sein warum ich in Usbekistan verhungern werde.;)

    Das ist vielleicht anstrengend hier.
    Deutsch war meine zweite Fremdsprache.:weinen:
    Ich werde mir jetzt einen Kaffee gönnen.
    Guten Abend an alle.
     
  18. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Welches *Alttürkisch* meinst du denn? Ich sprach von arabischen Lehnworten, von denen ein Teil ersetzt wurde.


    Allerdings gibt es immer noch viele arabische Lehnworte im Türkeitürkisch, und die wären dann in anderen Türksprachen unverständlich, sofern sie nicht ebenfalls übernommen wurden.

    @Turandokht, was heißt zb Landwirtschaft auf Usbekisch? Im Türkeitürkischen heißt es 'ziraat' und das ist ein arabisches Lehnwort.
     
  19. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Es sind verschiedene Sprachen, die aber in der Struktur und im Wortschatz erheblich enger zusammenhängen, als das bei den indogermanischen Sprachen der Fall ist. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Sprecher der turksprachigen Untergruppen relativ problemlos miteinander kommunizieren können.

    Das bedeutet, dass die Gruppe der Oghuzen (Südwesttürkisch) mit den Türkei-Türken, Aserbaidschanern, Turkmenen, Gagausen und Chorasan-Türken untereinander kaum Sprachprobleme hat und die Kiptschaken (Westtürkisch) mit Tatarisch, Baschkirisch oder Kirgisisch, oder die Karluken (Osttürkisch) mit Usbekisch, Tschagataisch oder Uigurisch auch nicht. Das gleiche gilt für Sibirisch (Nordosttürkisch) und Arghu mit den Chaladschen.

    Innerhalb der sprachlichen Untergruppen ist die Verständigung relativ problemlos, zwischen diesen Untergruppen ist sie vermutlich schwieriger; wie schwierig, lernen wir gerade von den türkischen Usern dieses Forums.

    Im übrigen gibt es keinen Grund, sich hier besonders zu ereifern! (was nicht unseren Freund Tekker betrifft)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2010
  20. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Da sollten wir doch einfach mal die Leute zu Wort kommen lassen, die Türkisch als Muttersprache sprechen, bevor wir uns in gelehrten Spekulationen ergehen ...
     

Diese Seite empfehlen