War oder ist Russland ein Kolonialreich?

Dieses Thema im Forum "Die großen Kolonialreiche" wurde erstellt von oberhaenslir, 8. Mai 2008.

  1. Arne

    Arne Premiummitglied

    Nicht nur, würde ich sagen. Stell dir mal vor, die zig Millionen Inder wären britische Staatsbürger mit allen Rechten geworden...
     
  2. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Auf Wikipedia würde ich mich hier nicht unbedingt verlassen, sondern schon eher Meyers Lexikon und hier wird schon zwischen verschiedenen Kolonie-Typen unterschieden:

    - Siedlungskolonien
    - Wirtschaftskolonien
    - Militärkolonien
    - Strafkolonien

    nachzulesen hier: Definition: Kolonie (Sachbegriffe - Meyers Lexikon online)

    Zu überlegen wäre nach diesen Definitionen, als was Russland Sibirien zuerst bzw. vordergründig behandelte:
    als Siedlungskolonie?
    Oder eher als Strafkolonie?
     
  3. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    ...Möwenkolonien...:rofl:
     
  4. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Das sowas jetzt von dir kommt, wundert mich jetzt aber auch nicht...
    (siehe Mitgliederbild)
    :pfeif:
     
  5. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Ja; ich habe auch herzlich gelacht. Dennoch möchte ich Euch daran erinnern, daß wir hier nicht in der Assoziationskette o. dgl. sind...

    Wiewohl auch der Artikel der Wikipedia diesbezüglich verschiedene Formen von Kolonien aufführt und charakterisiert.

    Bzgl. Sibirien als Strafkolonie hatte ich mich übrigens bereits in Beitrag #13 geäußert... :fs:
     
  6. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Barbarossa hat es ja schon angesprochen, ich würde mich auch nicht so auf Wiki verlassen. Ich habe hier mal drei Definitionen aufgeschrieben, die erste Meyers Lexikon, die zweite von Jürgen Osterhammel und die dritte von Wolfgang Reinhard :

    Kolonialismus

    Kolonisation bezeichnet im Kern einen Prozess der Landnahme, Kolonie eine besondere Art von politisch-gesellschaftlichen Personenverband, Kolonialismus ein Herrschaftsverhältnis.

    Definitionen:

    • Kolonialismus, wirtschaftliche Expansion, die in Form polit. Beherrschung einer unterlegeneren Zivilisation abgesichert wird. (Meyers Lexikon)
    • Kolonialismus ist eine Herrschaftsbeziehung zwischen Kollektiven, bei welcher die fundamentalen Entscheidungen über die Lebensführung der Kolonisierten durch eine kulturell andersartige und kaum anpassungswillige Minderheit von Kolonialherren unter vorrangiger Berücksichtigung externer Interessen getroffen und tatsächlich durchgesetzt werden. Damit verbinden sich in der Neuzeit in der Regel sendungsideologische Rechtfertigungsdoktrinen, die auf der Überzeugung der Kolonialherren von ihrer eigenen kulturellen Höherwertigkeit beruhen. (Jürgen Osterhammel)

    • Kolonialismus soll heissen, die Kontrolle eines Volkes über ein fremdes unter wirtschaftlicher, politischer und ideologischer Ausnutzung der Entwicklungsdifferenz zwischen beiden. (Wolfgang Reinhard)

    Beherrschungskolonien/Herrschaftskolonien

    Die Kolonialmacht beschränkt sich nicht nur auf Stützpunkte, sondern kontrolliert das ganze Land, ohne es durchgehend der Neubesiedlung zu unterwerfen:

    Zwei Formen:
    1. Hispano- amerikanische Typ
    Steht der Siedlungskolonie nahe. Einwanderer lassen sich auf Dauer in der Kolonie nieder. Existenz wird in erster Linie auf die Herrschaft über eine eingeborene Mehrheit.

    2. Asiatisch-afrikanische Typ
    Musterfall - britisch-Indien
    Herrschaft einer verschwindenden Minderheit von nicht einmal permanent ansässigen Kolonialherren über eine überwältigende Minderheit von Einheimischen.
    Beide Formen sind auf Kollaborationen einheimischer Helfer angewiesen.

    Stützpunktkolonien

    Stützpunkte dienten zum Handel und wirtschaftlichen Beziehungen. Militärische Präsenz dient zur Sicherung. Die Briten haben mit Stützpunkten ihr weltweites Netz von Flottenstützpunkten aufgebaut.

    Siedlungskolonien

    Urtyp von Kolonien. Nutzung billigen Landes und billiger (fremder) Arbeitskraft.

    Imperialismus

    Imperialismus der Begriff unter dem alle Kräfte und Aktivitäten zusammengefasst werden, die zum Aufbau und zur Erhaltung transkolonialer Imperien beitragen

    Jürgen Osterhammel hat ein sehr interessantes und lesenwertes Buch über den Kolonialismus geschrieben:
    Amazon.de: Kolonialismus: Geschichte - Formen - Folgen (Beck Reihe): Jürgen Osterhammel: Bücher

    Wolfgang Reinhard hat folgende Reihe geschrieben, auch sehr lesenswert:

    Amazon.de: Geschichte der europäischen Expansion: Geschichte der europäischen Expansion, in 4 Bdn., Bd.3, Die Alte Welt seit 1818: Bd. 3: Wolfgang Reinhard: Bücher
     
  7. Arne

    Arne Premiummitglied

    Gut, dann müßte man sich erstmal auf eine Definition einigen und dann die russischen Expansionen dahingehend prüfen. Sehe ich das richtig?
     
  8. Tekker

    Tekker Gast

    Ich denke, das auch der jeweilige Zeitraum eine Rolle spielt. Was als Kolonialismus vielleicht begann, kann später eine andere Form angenommen haben. :grübel:
     
  9. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Da stimme ich dir ausdrücklich zu, z. B. Französich-Guayana, das zunächst Kolonie war und seit 1947 ein "Überseedépartement" Frankreichs ist.
    Französisch-Guayana – Wikipedia
     
  10. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Dein "bisschen definieren" ist wirklich kläglich.
    Seit Ende des 9. Jahrhunderts gibt es Rus (Kiewer Rus). Irgendwann in Teilfürstentümer zerfallen und dann von den Mongolen tributpflichtig. Eine vollständige Besetzung der vielen russischen Fürstentümer durch die Mongolen fand nie statt. In der "mongolischen" Zeit der Rus waren weitere militärische Machtkämpfe der russischen Fürstentümer untereinander normal.
     
  11. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Aber, aber! Niemand muss meinem Vorschlag folgen. Welche politische Einheit würdest Du denn als die "treibende Kolonialmacht" definieren?
     
  12. tejason

    tejason Aktives Mitglied

    Wenn Russland eine Kolonialmacht war oder ist, dann ist es auch China. Das wird derzeit durch das Tibet-Problem wieder näher in den Blickpunkt gerückt. Dabei wird vergessen, dass es innerhalb der Volksrepublik China durchaus weitere, teils kopfstärkere Volksgruppen gibt, welche unter dem Begriff "nationale Minderheiten" gerne aufgeführt werden. Dabei sind viele dieser "nationalen Minderheiten" indigen und besitzen kein anderes Territorium als jenes in dem sie leben und welches "integrierter Bestandteil" der Volksrepublik China ist.

    Ich will keinen Nebenkriegsschauplatz eröffen. Doch vieles am (teils) ehemaligen Machtbereich Russlands, der einstigen UdSSR - oder besser des alten Zarenreiches hat mehr Parallelen zur kontinentalen Ausbreitung Chinas, denn mit der "klassischen Kolonialmacht England".
    Ich selbst bin nicht der Ansicht, das für eine "Kolonie" Wasser zwischen Mutterland und "Kolonie" sein muss. Siedlungs- & Binnenkolonisation kann durchaus dazu führen, das Territorien zum festen, wirklich nicht mehr trennbaren Bestandteil eines Reiches/Landes wird. Die deutsche Ostkolonisation des Mittelalters führte in einigen Bereichen (Brandenburg...) zu dieser Erscheinung, während gleichartige Abläufe im heutigen Tschechien
    eben nicht dieses Resultat herbeiführten. Ähnliches ist in Russland geschehen! Etwa war die Durchdringung von Kasachstan vor dessen aktueller Unabhängigkeit durch "Russen" sehr hoch gewesen! Angeblich hat inzwischen die Masse dieser Leute das Land verlassen. In Sibiren dagegen, wo ebenfalls indigene Völker vorgefunden wurden, hatte die gleiche Politik bis zum heutigen Tag eine feste Anbindung an Russland erreicht.

    Vielleicht unterscheidet auch das Resultat ob eine "Eroberung/Besiedlung... wasimmer" eine "kolonial/expansive" Ausbreitung war, oder eine Okkupation mit Fremdherrschaft?
     
  13. oberhaenslir

    oberhaenslir Gesperrt

    Ich danke euch für die aufschlussreichen Antworten

    Ich danke euch für die aufschlussreichen Antworten.

    Offenbar trifft es zu, dass das europäische Russland Kolonien östlich des Urals besass (bzw. besitzt).

    Über die Kolonisation bzw. Entkolonisation der einzelnen Gebiete müsste ich mehr erfahren.
     

Diese Seite empfehlen