Wilhelm II., ein Antisemit?

Dieses Thema im Forum "Das Deutsche Kaiserreich" wurde erstellt von iamNex, 26. November 2009.

  1. Beaker

    Beaker Aktives Mitglied

    Hitler selbst hatte allerdings sehr wohl seinen "guten Juden", über den er gesagt haben soll: "Ja, wenn alle Juden so wären wie er, dann gäbe es keinen Antisemitismus."

    Brigitte Hamann - Hitlers Edeljude
    Deutsche Geschichte: "Ihr dankbarer Adolf Hitler" | Kultur | ZEIT ONLINE




    "... Als ich das gelesen habe, sind mir zum ersten Mal Zweifel daran gekommen, ob Hitler wirklich Nationalsozialist war..." (Harald Martenstein)
    Lebenszeichen: Hitler | Leben | ZEIT ONLINE
     
    1 Person gefällt das.
  2. EL_Mercenario

    EL_Mercenario Neues Mitglied

    Ich schrieb, er war kein Judenhasser. Hitler war Judenhasser, Wilhelm II war Antisemit. Er hat die Juden nicht gehasst, so wie Adolf, aber er hatte die zeittypischen Vorurteile. Er hat aber, meines Wissens, nichts konkretes gegen die Juden unternommen, wozu er durchaus die Macht gehabt hätte.
     
  3. iamNex

    iamNex Aktives Mitglied

    Und trotzdem hat er meiner Meinung nach mit den Stein für viele Anti-Semiten gelegt, gerade gegen Kriegsende, was wohl später viele Freikorps beeinflusste, aber auch z.b. die Organisation Consul.

    Ich finde Wilhelm II. wird oft sehr verhamlost dargestellt.
     
  4. Arne

    Arne Premiummitglied

    Hmm, kann mich zwar deinem Eindruck nicht anschließen, da KWII Jahrzehntelang als kriegslüsterndes Monster und als Alleinverantwortlicher für den Ersten Weltkrieg hingestellt wurde und neuerdings auch noch bei Röhl als (ideologischer) Wegbereiter zur industriellen NS-Judenvernichtung herhalten muß, aber so ein Eindruck mag bei persönlicher Antipathie durchaus entstehen.

    Ich denke zum Beispiel ähnlich über Winston Churchill, der m. E. auch viel zu positiv als Retter Großbritanniens und der ganzen freien Welt gefeiert wird, obwohl ich ihn für einen skrupellosen, verlogenen Machtpolitiker halte, aber seine Fans vergöttern ihn trotzdem.

    Wenn sein Denkmal in London nicht so verdammt schwer wäre, hätte ich ihn beim letzten Londonbesuch schon in die Themse gekippt. :rofl:
     
    1 Person gefällt das.
  5. Mercy

    Mercy unvergessen

    Erreicht man Köln mit dem Zug, so fährt man in vielen Fällen über die Hohenzollernbrücke und kann einen Blick auf das Reiterdenkmal Kaiser Wilhelms II. werfen.
    Bin mal gespannt, wann der im Rhein baden geht. :scheinheilig:
     
  6. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Bis nach da war ich noch nicht.
    Aber gucke ich mir das Völkerschlachtdenkmal an, wird mir auch ganz anders.
     
  7. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Beaker, du alte Filzlaus.
    Schön dich mal wieder zu sehen.:D
     
  8. EL_Mercenario

    EL_Mercenario Neues Mitglied

    Ich sehe das eher wie Arne, dass Wilhem II. einen bequemen Sündenbock abgibt. Obwohl er ein absoluter Unsympath war, glaube ich nicht, dass er die die deutschen Antisemiten maßgeblich beeinflußt hat.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen