Bayern und Österreicher - Wieviel haben sie gemeinsam?

Dieses Thema im Forum "Österreich | Schweiz" wurde erstellt von Rabenstein, 26. Juli 2004.

  1. Strupanice

    Strupanice Neues Mitglied

    Vielleicht sind ja einige deiner sudetisch-schlesischen Vorfahren auch mal aus Bayern ausgewandert um sich in o.g. Landstrichen niederzulassen ?
     
  2. Wittichis

    Wittichis Neues Mitglied

    Das halte ich für sehr wahrscheinlich; daß zumindest ein Teil der Sudetendeutschen baierische Wurzeln hat. Schließlich gehörte ja z.B. das Egerland zum Baierischen "Nordgau"; und die Besiedelung ging ja von Baiern aus. Man bedenke nur die Missionierung. Das Bistum Prag/Pilsen gehörte ja ursprünglich zum Bistum Regensburg.
    Leugen kann man jedoch auch nicht daß ein Teil der Sudeten Slawischen Ursprungs sind die später dann "germanisiert" wurden!
     
  3. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Keine Spaltung

    Lieber Lungos,

    wir wollen natürlich keine Spaltung haben. Wer würde uns dann in Deutschland sagen, was richtig oder falsch ist? :confused: Außerdem wüsste ich nicht, ob alle Franken und Schwaben in Bayern überhaupt Teil dieses neuen Staates bleiben wollten? :confused:
     
  4. askan

    askan Neues Mitglied

    Man könnte doch Bayern aufspalten. Franken kommt zu Hessen oder Thüringen, die Schwaben feiern eine Reunion mit den anderen Schwaben und der Rest wird an Österreich angegliedert. :rofl:
     
  5. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin


    Für mich als geschichtsforumsüchtige Altbayerin natürlich eine schwierige Frage - die Herren aus Wien samt Schini oder meine lieben männlichen Modkollegen aus dem Frankenland. :grübel: Das beste ist, wir lassen alles so, wie es ist. :D
     
  6. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Ich bin da absolut gegen Grenzkorrekturen - altbayrischer Charme sollte unter gar keinen Umständen zur westösterreichhischen Provinz herabgewürdigt werden!
    Nein, nein - niemand rühre an der Inn-Grenze, das hat noch niemand Glück gebracht!

    Ein Hoch auf den Freistaat und seine Bewohnerinnen :D
     
  7. Stefan_84

    Stefan_84 Neues Mitglied

    Das Märchen vom "europäischen Südtirol"...Das gabs und gibt es doch nicht. Kaum ein Teil europas findet die EU mittlerweile so lächerlich wie die Südtiroler, denn die erleben deren versagen tagtäglich. Mann will ein vereintes Europa und schafft es nicht mal in einem geographisch so kleinen raum wie südtirol zwischen südtirolern, italienern und ladinern einen konsens herzustellen. Und da will man andererseits länder wie frankreich, deutschland, england usw. langfristig in einen staat umwandeln=)

    Und "europäische deitsche"? allein das wort ist gefährlich.
    Als europäer bezeichnen sich doch nur die, die keine eigene patriotische identität besitzen.
    Beispiel: ein piefke (norddeutscher) wohnt in österreich, arbeitet in bayern und bezeichnet sich selbst als europäer. naja warum wohl? weil er nix ist, kein österreicher, kein bayer auch kein richtiger deutscher mehr (weil deutsch Sein sowieso für viele "verpöhnt" ist).

    Das die Südtiroler sich als "deitsche" bezeichnen dementiere ich hiermit nochmals heftig!!
    Vielleicht meinen sie es sprachlich, als weiterer gegensatz zum italiener.

    Übrigens meinte ich mit dem "arroganten nachbarn im norden" gesamtdeutschland, nicht im speziellen bayern.
    Das Westösterreich und bayern teilweise verwandt sind, ist richtig. genauso wie ostösterreich mit tschechien, ungarn, kroatien usw. verwandt ist. Der Vielvölkerstaat lässt grüßen!
     
  8. M.A. Hau-Schild

    M.A. Hau-Schild Premiummitglied

    Sag mir einmal findest du es richtig, einmal pauschal 80000000 Menschen abzuurteilen als arrogant, größenwahnsinnig und von einem minderwertigspeiskomplex geplagt. :motz:

    Ach wenn das ganze zu regeln alles so leicht ist dann haben wir wohl den Fehler gemacht dich nicht an die Spitze der EU zu bringen.
    Ist ja alles ganz simpel.
    Du hast recht, wie konnte ich nur das nur übersehen.
    Habe ich doch gedacht das so ein Vorhaben wie die EU nun doch ein klein wenig komplexer sein könnte als einen Kuchen zu backen.
    Wie konnte ich nur so etwas glauben :autsch:


    So nun erleuchte mich aber bitte noch einmal wieso es schlecht ist sich als Europäer zu fühlen?
    Wieso kann er sich denn nicht mehr als deutscher Fühlen?
    Und wieso kann man sich nach einer gewissen Zeit nicht auch als Österreicher fühlen
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2005
  9. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Stefan, niemals soll man verallgemeinern. Warum beleidigst du mit einem blöden Vorurteil so viele Leute in Bausch und Bogen?
    Ich würde es richtig finden wenn du deinen Ton etwas mäßigen würdest, eigentlich wäre sogar eine Entschuldigung angebracht!
     
  10. Stefan_84

    Stefan_84 Neues Mitglied

    nun, einige ewig gescheitere bringen mich eben auf die palme und lassen mich zu gewissen provokanten aussagen hinreißen. aus verschiedenen gründen, bin ich in diesem thema eben sensibilisiert. Außerdem werden mir die meisten Österreicher zustimmen, wenn eine grundantipathie gegenüber dem preußen/piefke herrscht und zwar ebenfalls aus gewissen historischen und mentalitätsmäßigen gründen.

    @m.a. hau-schild:
    größenwahn ist das falsche wort, sagen wir "immer allen anderen vorankommen wollen" Das haben die deutschen immer schon gehabt(war auch eine stärke, fehlt heute leider). Das mit dem Minderwertigkeitskomplex hab ich so nicht gesagt, der Deutsche sucht aber meiner Meinung nach immer noch nach seinem Selbstwertgefühl und Selbstbild. Erstens wegen dem 2. WK und Hitler und zweitens wegen dem eklatanten Nationalitätenproblem (ja man kann es bereits durchaus so nennen)...

    Die EU zu "erschaffen" (als geeinten Staat) ist nicht nur nicht simpel, es ist unmöglich.
    Es ist dennoch nicht schlecht sich als Europäer zu fühlen, in erster Linie aber für Menschen die sonst nichts haben an das sie glauben können.
     
  11. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Deppen gibts in jedem Land - und gerade in unserem mehr als genug! Von jedem Würstel darf man sich eben nicht provozieren lassen - sonst wird man selbst zu einem.

    Ich bitte dich daher nochmals dich zu entschuldigen!
     
  12. askan

    askan Neues Mitglied

    Vielleicht liegt der Urgrund für die gefühlte Arroganz darin das wir bei dem Wort "Wiener" eigentlich immer als erstens an "Würstel" denken. :cool:
     
  13. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Tja und wir denken bei Würstel an Frankfurter....
     
  14. Stefan_84

    Stefan_84 Neues Mitglied

    hast recht man sollte sich nicht provoziern lassn.
    Aber diskutiern und fakten nennen wird man ja wohl noch dürfen.;)
     
  15. Wittichis

    Wittichis Neues Mitglied

    eche Baiern

    Also ehrlich;
    diskutiere jetzt auch kurz mit.
    Liebe Österreicher; Tirloer und Baden-Würtemberger; ich bin durch und durch Baier--sagen wir zu 1000000%. Und ich muß sagen Ihr seid mir x-Tausendmal lieber als die Bewohner Nördlich des Main`s.
    Das die dort oben uns sowieso für etwas blöd halten merke ich oft im Urlaub oder wenn`s bei uns im Urlaub sind!
    Ich hoffe niemand nimmt es mir nun böse; aber das Zitat Edmund Soiber`s über die Bayern und die anderen ..... wurde; wird bei den meisten hier unten begeistert Bejaht!
    So nun bekomme ich sicher noch einen roten Stern aber ich bin nunmal ehrlich-wie wir Bayern halt sind!
    Ich könnte mir auch eine Republik der "Südstaaten" mit den Ösis und Tirolern vorstellen (wäre mir 1000x lieber)!

    Also nix für ungut!:yes:
     
  16. Stefan_84

    Stefan_84 Neues Mitglied

    Ja so ist es wohl. Aber "Südstaaten" wären weder für Österreich noch für Bayern gut.
    Aber wieso wäre dir das "1000x lieber"? Glaubst du Bayern wäre mit Österreich besser dran als mit Preußen? Vielleicht. Aber ihr seid ja auch Deutsche und also versöhnt euch mit den Ossis, bringt eure Wirtschaft auf Vordermann und freut euch Deutsche zu sein.

    P.S.:Wenn das so einfach wär...;)
     
  17. Wittichis

    Wittichis Neues Mitglied

    ich bin stolz

    Also ich muß sagen ich bin "NICHT STOLZ Deutscher" zu sein; ich bin Stolz dem ältesten deutschen Volk, den Bayern anzugehören!!
    Ganz ehrlich-und damit spreche ich vielen aus der Seele-ich brauch die da droben nicht!!
    Mir san mir!!
     
  18. hyokkose

    hyokkose Gast

    Nun ja... sagen wir mal: Dem ältesten außer den Sachsen, den Friesen, den Thüringern, den Alemannen und den Franken. (vgl. Arnulf Krause, Die Geschichte der Germanen, Frankfurt/Main 2002)
     
  19. admiral nelson

    admiral nelson Neues Mitglied

    Ok, ich bin auch irgendwo...naja....stolz ist wohl das falsche Wort(da wirkt wieder der Standard-Spruch: Man kann nur auf etwas stolz sein was man auch wirklich geleistet hat) aber man könnte sagen glücklich und froh aus Nordrhein-Westfalen zu kommen und möchte auch nirgendwo anders her kommen, aber ich sag doch trotzdem nicht, dass ich einen Staat NRW oder einen "Weststaat" gut finden würde, wir sind doch, egal ob Ost-, Nord-, Süd- oder West-Deutsche, alle Deutsche. Warum kann man das denn nicht akzeptieren, braucht man wirklich solch einen überzogenen Lokal-Patriotismus?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2005
  20. Aragorn

    Aragorn Neues Mitglied

    ....und den Hessen natürlich!!! =)
     

Diese Seite empfehlen