Geschichte des Punk

Dieses Thema im Forum "Kunstgeschichte" wurde erstellt von iamNex, 7. Dezember 2009.

  1. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Hier habt beide Recht: Punk kann man zwar mit zweieinhalb schiefen Akkorden spielen, aber der Beat muss stimmen...
     
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Dafür sorgt in aller Regel unbehelligt von irgendwas das Schlagzeug

    Eine typisch synkopierte Melodie darf nicht fehlen (Gesang oder Gitarre oder beide zusammen) - und genau das: der synkopierte Rhythmus der Hauptstimme ist gar nicht so einfach. Der aber muss sein.

    Man kann ja einen Selbsttest machen: beim zuhören vom jeweiligen Lieblingspunksong mit den Händen exakt mit den Melodietönen klatschen, mit dem Fuß gleichzeitig den Takt des Schlagzeugs mitklopfen.

    Jeder Nichtmusiker wird heillos überfordert sein, diesen kleinen Test mit einer Schmalzette wie dem Titanic-Filmmusiksong korrekt auszuführen... Und die Rhythmik in Punkmusik ist nun doch etwas komplizierter, als in der erwähnten Schmalzette :winke:

    (also von Null auf Hundert, nur zweieinhalb Akkorde gezeigt kriegen und los gehts, das ist zwar eine nette Parole, aber sooo einfach isses nicht)
     
  3. salvus

    salvus Aktives Mitglied

    Oops

    die Bandbreite zwischen dilletantisch und filigran ist ziemlich groß!
    Also einigen wir uns auf die Mitte.

    Oder beim Punk vieleicht auch etwas unterhalb der Mitte!:D
     
  4. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    gerne (so lange es unterhalb der Mitte noch rhythmisch klappt:D:D)
     
  5. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    salvus, das Schubladendenken ist hier der Gedankenfehler.

    Weder bunte Haare noch eine äußerliche Erscheinung außerhalb der gesellschaftlichen Norm, kennzeichnen einen Punk. Nur die Gesellschaft gib diese Erkennungsmerkmal vor, aber nicht der Punk an sich. Das ist die Geschichte mit dem Blickwinkel und von wo aus ich eine Sache betrachte ....;)
    Das Detail steckt im Geist und nicht in der oberflächlichen Zugehörigkeit. Wie heißt es doch so schön: Kleider machen Leute ...

    Wir hatten das Thema schonmal mit dem Schuldirektor, der in der äußerlichen Erscheinung als Punk auftritt. (Siehe ab Beitrag 101).

    Und ich denke, daß diese Einstellung zum Punk alle oberflächen Ketten zu sprengen, sowie es unnötig erscheinen lässt, sich nach professionellen oder klassischen Maßstäben der Musik in Vergleich oder Beurteilen zu zwängen, wie auch insgesamt einem Zwang unterzuorden, des Pudels Kern ist.

    Spaß ist was Spaß macht und nicht der Gesellschaft oder Vorgaben der Gesellschaft als Norm aufzutreten katalogisiert wird.

    Punk ebend ....:winke:
     
  6. iamNex

    iamNex Aktives Mitglied

    Geschichte des Punk! Hab mir heut London Calling gekauft!
    Hat noch keine Zeit es anzuhören..morgen dann :p
     
  7. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    :hi:
    London Calling ? Wikipedia
     
    1 Person gefällt das.
  8. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2014
    1 Person gefällt das.
  9. salvus

    salvus Aktives Mitglied

    Dieser Thread darf nicht sterben!

    Möchte daher auch die Thematik erweitern.
    Aus dem Punk entstand irgendwann in den 80gern auch Oi!

    Meiner Meinung nach zu Unrecht in eine rechte Ecke geschoben, da es in Verbindung mit Skinhead Musik gebracht wurde.
    Aber es gibt ja auch Red Skins u.ä.

    Ursprünglich entwickelte sich diese Musik durch Punk Anhänger, deren die Pistols oder auch The Clash zu kommerzerziell geworden sind. Heute ist es wohl eine Musikrichtung, die hauptsächlich Punk und Ska vereinigt.

    Ich komme gerade darauf, weil ich die Broilers für mich entdeckt habe...
     
  10. iamNex

    iamNex Aktives Mitglied

    Thread's not dead!

    Auch die Skin-Szene ist keineswegs als rechtsgerichtet entstanden.
     
  11. salvus

    salvus Aktives Mitglied

    Eben.
    Sie wird allgemein aber oft so wargenommen, weil die Rechten irgendwann diese Szene dominiert haben.
    Die Entstehung ist allerdings ganz anders (fast schon multikulturell).

    Musikalisch hat sich daraus durchaus einiges entwickelt.
     
  12. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Vielleicht sogar unterschiedlich in verschiedenen Ländern. Ich konnte mit der Musik ...

    - sorry, reine Geschmackssache, ich hoffe, ich werde im Thread nicht gesteinigt :cry: -

    ... nicht recht was anfangen, mit der Rasur auch nicht. Ausnahme: Dead Kennedys, die in der Abiklasse im Pausenraum rauf und runter gespielt worden sind. Immerhin hatte ich eine Bomberjacke, aber wieder rein aus modischen Gründen. Die Skins in der Stufe waren eher links.
     
    1 Person gefällt das.
  13. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

  14. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    :nono: ne olivgrüne Bomberjacke mit orange Innenleben?

    Nicht unser silesia! Da bestehe ich auf Quellen bzw, Bildnachweis! :devil:
     
  15. TobiasDresdner

    TobiasDresdner Neues Mitglied

    Hallo ist es nicht ein bisschen früh, den Punk zu einem Geschichtsthema zu machen? Ich möchte dazu nur auf das tolle Buch Retromania verweisen.
     
  16. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Malerei ist ja auch ein Geschichtsthema und es wird noch gemalt.

    Aber natürlich wird immer gestritten, ob der Punk tot ist oder nicht.
     
  17. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Was hat das mit einer historischen Betrachtung zu tun? Geschichte muß nicht Tot sein, um Geschichte zu werden... immerhin gibt es die Entwicklung des "Punk" als Jugendsubkultur schon seit über 40 Jahren ...
    vielleicht sollte dem User TobiasDresdner dies mal vor Augen gehalten werden!
     
  18. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    1 Person gefällt das.
  19. salvus

    salvus Aktives Mitglied

    Dieser (tolle) Thread ist ein wenig eingeschlafen.

    Also ich persönlich habe im Moment wieder eine "Clash" Phase.
    Eigentlich waren THE CLASH die definitive Band, die den Punk um diverse Stilrichtungen bereichert haben.

    Besonders interessant finde ich die Verknüpfungen zu den modernen Bands, wie z.B. The Gaslight Anthem oder Frank Turner oder Billy Tallent.

    Noch interessanter sind die Vorbilder anderer wirklich gedienter Punk Bands , wie z.B. Social Distortion, welche Johnny Cash oder Hank Williams als Vorbilder nennen.

    Vorbilder des Punk waren Blues, Rock'n Roll oder auch Folk.
    Damals war das neu.
    Heute wird das alles gemischt.
    Genau das ist es, was Punk heute noch interessant macht...
     
  20. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Ich habe mir ein Journal über die RAMONES - 35 Jahre PUNK-KULT gesichert. Dazu gibt es einen - The Roots of The Ramones:

    <table class="playlist mini_playlist" id="playlist-" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicGroup"><tbody><tr class="first" itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"><td class="track_pos release_tracklist_track_pos">1</td> <td class="track_artists"> New York Dolls – </td> <td class="track"> Personality Crisis </td> <td class="track_duration" width="25"> 4:00 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">2</td> <td class="track_artists"> Troggs, The – </td> <td class="track"> I Can't Control Myself </td> <td class="track_duration" width="25"> 3:08 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">3</td> <td class="track_artists"> Carl Perkins – </td> <td class="track"> Everybody's Trying To Be My Baby </td> <td class="track_duration" width="25"> 1:17 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">4</td> <td class="track_artists"> Johnny Thunders & Heartbreakers, The (2) – </td> <td class="track"> I Love You </td> <td class="track_duration" width="25"> 2:21 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">5</td> <td class="track_artists"> Flamin' Groovies* – </td> <td class="track"> Shake Some Action </td> <td class="track_duration" width="25"> 3:29 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">6</td> <td class="track_artists"> Buddy Holly – </td> <td class="track"> Baby Won't You Come Out Tonight </td> <td class="track_duration" width="25"> 1:54 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">7</td> <td class="track_artists"> MC5 – </td> <td class="track"> Kick Out The Jams </td> <td class="track_duration" width="25"> 1:16 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">8</td> <td class="track_artists"> Gene Vincent – </td> <td class="track"> Hey Mama (Say Mama) </td> <td class="track_duration" width="25"> 1:27 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">9</td> <td class="track_artists"> Iggy & The Stooges* – </td> <td class="track"> I Got A Right </td> <td class="track_duration" width="25"> 3:19 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">10</td> <td class="track_artists"> Teen Kings, The Feat. Roy Orbison – </td> <td class="track"> Ooby Dooby </td> <td class="track_duration" width="25"> 2:02 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">11</td> <td class="track_artists"> Sky Saxon – </td> <td class="track"> You Gotta Ride </td> <td class="track_duration" width="25"> 2:37 </td> <td width="1">
    </td> </tr> <tr itemprop="track" itemscope="" itemtype="http://schema.org/MusicRecording"> <td class="track_pos release_tracklist_track_pos">12</td> <td class="track_artists"> Walter Lure & Ramones, The* – </td> <td class="track"> Street Fighting Man </td> <td class="track_duration" width="25"> 2:58</td></tr></tbody></table>
     

Diese Seite empfehlen