Grab der Nofretete entdeckt?

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von Carolus, 11. August 2015.

  1. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Das würde ich so pauschal nicht behaupten. Was seit 2011 für eine Fledderei und Zerstörung historischer Stätten in Ägypten stattgefunden hat ist erschreckend. Gestern kam die Dokumentation "Ausverkauf am Nil ,Grabräuber zerstören Ägyptens Weltkultur" ,Wiederholung am Sonntag den 30.8. 15 ,19,15 Uhr. Ganze Gräberfelder wurden geplündert, die Mumien auseinandergerissen um eigewickelte Amulette zu stehlen, ihre Skelette sind überall in der Wüste verstreut . Heliopolis ,der antike Stattteil von Kairo ist zur Müllhalde geworden und mit schwarzgebauten Häusern zugepflastert.
    Es ist wahrscheinlich wirklich besser, man entdeckt zur Zeit gar nichts und gräbt auch nichts Neues aus.
     
  2. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Auf welchem Sender kam und kommt die Dokumentation?

    Die angesprochenen Zerstörungen sind mE ähnlich wie im Irak auf die innenpolitische Situation mit dem Machtwechsel, Machtkampf und Machtvakuum während der Revolution zurückzuführen. Nachdem die staatliche Ordnung teilweise und zeitweise zusammengebrochen ist, regierten dort Anarchie und das hat wohl diese Folgen gehabt.
     
  3. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Jetzt hat sich der ehemalige ägyptische Generalsekretär für Altertumsangelegenheiten, https://de.wikipedia.org/wiki/Zahi_Hawass, zu Worte gemeldet:

    Er steht der Theorie von Reeves eher skeptisch gegenüber, befürwortet aber weitere Untersuchungen der Grabkammer.


    Zahi Hawass: Where is the tomb of Nefertiti? - Ancient Egypt - Heritage - Ahram Online
     
  4. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Auf Phoenix kam und kommt die Dokumentation. Die stammt aus der Zeit, in der die Muslimbrüder regiert haben. In erster Linie ist die Grabräuberei auf die zunehmende Verarmung der, auf Touristen angewiesenen Ägypter, die einfach keinerlei Einkommen mehr haben zurückzuführen. Der Tourismus ist bis heute nicht wieder in Gang gekommen und so wird die Fledderei weitergehen.
     
  5. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    es gibt ein wenig neues zum Thema:

    Tal der Könige Ägypten: Forscher glaubt an Nofretete-Grab - SPIEGEL ONLINE

    Es sollen Radarmessungen durchgeführt werden, um festzustellen, ob hinter den Grabwänden wirklich noch weitere Räume liegen.

    Vor einigen Tagen habe ich noch einen weiteren Artikel auf Englisch gefunden (National Geographic?), in dem Reeves noch seine Eindrücke bei einem Termin mit ägyptischen Archäologen in der Grabkammer schilderte. Wenn ich den noch wiederfinde, verlinke ich ihn noch.
     
  6. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Grab der N.

    Hallo

    Wie kommen die Archäologen eingentlich darauf, das sich das Grab der N. hinter dem des T. liegt. ? Hat man irgedwelche architekt. Anamalien, also die Bauweise weicht vom Schema ab, oder dergleichen, entdeckt ?


    Worauf, außer der Verwandtschaft, gründet sich die Hypothese ?


    mfg
    schwedenmann
     
  7. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Im Artikel aus meinem Post werden kritisch die Argumente für/gegen weitere Grabkammern (ob Nofretete oder sonst wem) diskutiert:

     
  8. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

  9. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied


    SPON hat auch die Meldung aufgegriffen:

    Nofretete: Wärmemessung nährt Glauben an Grab hinter Tutanchamum-Kammer - SPIEGEL ONLINE

    Desweiteren sollen noch im November Bodenradarmessungen erfolgen.
     
  10. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Glauben tu' ich an Gott, bei einem Hohlraum vermute ich eher seine Existenz oder, wenn ich den Hohlraum ablehne, diejenige von Mauerwerk und Felsen.

    Bei solcher Sprache ist es kein Wunder, dass heute aus allem eine Grundsatzfrage gemacht wird.
     
  11. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

  12. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Ich möchte es mal so ausdrücken: die letzten Untersuchungen haben zumindest gezeigt, dass hinter der Wand etwas sein könnte.

    Ob da wirklich ein Hohlraum ist und, ob dann in diesem Hohlraum die Grabkammer von Nofretete oder wem auch immer ist, müssen dann weitere Forschungen ergeben.

    Auf jeden Fall können wir gespannt, ob und was die Untersuchungen ergeben. Selbst wenn es nur ein Hohlraum mit 3.000 Jahre alter Luft ist, wäre das schon interessant.:grübel:
     
    1 Person gefällt das.
  13. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Hohlraum

    Hallo

    Ich frage mich, bei allem techn. Verständnis, warum man da keinen Geologe, mit einem Geoplogenhammer und gutem Gehör an die Wand gelassen hat, wenn hinter der Wand ein Hohlraum ist, dann hört man das doch, dafür benötige ich doch keine High-tec Ausrüstung.


    mfg
    schwedenmann
     
  14. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Weil die Wand selbst ein Kunstwerk ist. Sie aufgrund eines vagen Verdachts in ihrem Bestand zu gefährden, wäre ein großes Risiko.
     
  15. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Wand

    Hallo



    Da gibt es doch wohl auch freie Stellen, also reiner "antiker" Putz, weiter nichts. Man kann Denkmalpflege auch übertreiben, Putz bleibt Putz, ob antik oder modern.


    mfg
    schwedenmann
     
  16. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Es handelt sich um diese Wand:

    Tuts-Tomb-For-Website.jpg

    PAY-tomb.jpg
     
  17. Morifea

    Morifea Neues Mitglied

    Okay, da würde ich auch lieber niemanden mit dem Hammer dranlassen :)
    Wäre vielleicht besser sich von oben vorsichtig ranzubuddeln....
     
  18. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Aber auch so, von wegen ein bisschen Putz: Angenommen, es würde sich tatsächlich nur um eine verputzte und nicht weiter freskierte oder bemalte Wand handeln: Würde man hier den Hammer ansetzen und am Ende sich herausstellen, dass alles nur falscher Alarm war, dann hätte man die Integrität eines der berühmtesten Gräber des Tals der Könige zerstört. Für nichts. Also lieber die nichtinvasiven Methoden ausreizen als das Original unwiederbringlich zu zerstören.
     
  19. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Auf jeden Fall sollte man die Haut des Wildschweins nicht verkaufen, bevor man es erlegt hat. Unabhängig davon, ob nun noch Räume hinter den Wänden sind, gibt es ja auch noch andere Tatsachen, die zu beachten sind.

    Warum sollte sich das Grab der Nofretete dort verbergen? Weil sie die Mutter des Tutenchamun ist? Nun haben aber DNA-Analysen ergeben, daß die Mumie der "Younger Lady" aus KV 35 mit hoher Wahrscheinlichkeit die Mutter von Tut ist, gleichzeitig auch sehr eng verwandt mit der Mumie aus KV 55, die ihrerseits wieder mit Sicherheit ein Sohn von Amenotep III. ist und damit wohl als Echnaton gelten kann.

    Nun wissen wir bis heute nicht, woher Nofretete stammte. War sie eine der Schwestern Echnatons oder eine ausländische Prinzessin? Und war sie die Mutter von Tutenchamun? Wenn sie die Mutter war, liegt sie nicht in seinem Grab.

    Sie könnte dort auch liegen, weil sie als "männlicher Pharao" unter dem Namen Semenchkare als Vorgänger regiert hat. Keiner weiß, wer dieser Semenchkare war, weswegen die Spekulation, daß Nofretete als Mann noch nach Echnatons Tod weiterregiert hat, möglich ist. Dann wäre sie allerdings nicht die Mutter von Tut, die demzufolge wohl eine Nebenfrau von Echnaton gewesen sein muß. Allerdings ist mir dann nicht klar, warum Tutenchamun die Mühe auf sich hätte nehmen sollen, dieses Grab hinter dem seinen zu verstecken.

    Also, Hohlraum hin oder her - warum überhaupt sollte Nofretete dort bestattet sein?
     
  20. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Es wäre doch eher die Frage, warum man die Vorräume von Nofretetes Grab für Tutenchamun nutzte. Das wäre aber nur dann eine Handlungsoption, wenn kein anderes Grab zur Verfügung stand. Darüber, wieso dem so war, würde ich erst spekulieren, wenn man Nofretete findet.

    Bis dahin wäre, wenn sich der Hohlraum bestätigt, doch eher wahrscheinlich, dass es sich um unfertige Räume oder weitere Kammern des Grabes handelt. Oder natürliche Hohlräume im Fels. Oder ein Suchstollen von Archäologen, die nur knapp daneben lagen. Oder Tutenchamuns Totengräber haben ein altes, längst vergessenes Grab angeschnitten.

    Es gibt auch unwahrscheinlichere Möglichkeiten. Das Grab eines gewissen biblischen israelischen Großwesirs. Oder die Bundeslade. Oder geheime Schriften des Vatikans. Miniaturen einer Hochgebirgsflotte und ausgestopfte Tapire. ;)

    Dennoch denke ich, dass die Möglichkeiten des Absatzes mit dem Wahrscheinlicheren eher zutreffen. Die haben nämlich den Vorteil, dass es ganz einfache Erklärungen sind.
     

Diese Seite empfehlen