Guanchen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von heinz, 14. März 2004.

  1. Mfelix

    Mfelix Mitglied

    Sorry,habe es von hier Quelle:https://www.megalithic.co.uk/article.php?sid=17926
    Du hast recht vor 2.500 Jahren,war die Gegend wohl so spährlich besiedelt ,dass Weinanbau garnicht betrieben wurde oder vlt.garnicht gekannt wurde.
    Die Übersetzung ist also vereinfacht dargestellt ,man hat auch den Eindruck das sie in die Flüsse auch hineinfahren anstatt ,wie man liest vorbeifährt ,grosse Flüsse zumindest.
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  3. Mfelix

    Mfelix Mitglied

    Eine wichtige frage ist,wieso nahm Hanno die Lixiten auf seine restlichen Reise mit ,wenn doch sein Auftrag bestand libyophonische Kolonien zu Gründen?Er hätte einfach seine bei den "Äthiopiern" beenden können oder aber er hat von den Lixiten über die Kanarischen Inseln erfahren und eine Verständigung mit den Lixiten möglich gewesen.

    Woher sollte Hanno sonst wissen wie der Vulkan"Götterwagen" genannt wird ,wenn nicht von den Lixiten die es wiederum von den Einheimischen erfahren haben.Aber es können keine Kameruner gewesen sein ,denn die Lixiten verstanden die Äthioper auch nicht(Siehe Punkt 11).

    Man kann also feststellen das Cerne die letzte Siedlung war im libyisch sprechenden Gebiet ,denn danach wrde keine Siedlung mehr gegründet .Und das er nach einger Zeit nach Cerne zurückehrte ,zeigt es auch das er seine Mission vlt. als beendet sah und die Abstecher danach ,sich doch um das KanarenArchipel abspielten?Wobei ich die Kap Verden ebenso in Betracht ziehe mit deren Vulkan.
    Jedoch fragt man sich, wie weit sich die Karthager südlich getraut haben ,mit dem Gerücht des "Kap des Schreckens" das in der Antike kursierte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2019

Diese Seite empfehlen