Haben blauäugige Menschen denselben Urahnen?

Dieses Thema im Forum "Frühzeit des Menschen" wurde erstellt von Querdenker, 1. Februar 2008.

  1. FoxP2gen

    FoxP2gen Neues Mitglied


    Hierzu einmal folgende Anmerkung. Mein ehemaliger Physiklehrer war ein dunklerer Hauttyp und schwarzhaarig, hatte dafür aber blaue Augen (kein Wunder, dass fast alle Mädels unseres Kurses hin und weg waren :devil:), des Weiteren ist es nicht unmöglich, dass die Augenfarbe bei unterschiedlichem Lichteinfall "wechselt" bzw. anders aussieht, meine Augen wirken in bestimmten Lichtverhältnissen fast golden (gelb klingt zu krass :D ) und in anderen Situationen fast grasgrün. Die von meinem Freund können von grau bis grünblau jede Schattierung annehmen, je nach Lichteinfall. So weit ist das also nicht hergeholt. Zum Make-Up: ja, was denkst du denn, dass die Dame bei jeder Gelegenheit denselben Visagisten beauftragt, der dann auch unbedingt noch jedes Mal dasselbe Make-Up benutzen muss? Selbst mein Make-Up variiert, obwohl ich keinen Schrank voll davon daheim hab :nono:...


    Ähm.. sollte das jetzt witzig sein, oder eine Beleidigung? Nicht, dass ich dich irgendwie angreifen möchte, aber 1. finde ich es nicht okay sich über Leute lustig zu machen, die mehr Kenntnisse haben als man selbst und 2. warum äußerst du dich über fremde Kulturen, wenn du sie nicht respektierst? Was in deinen Ohren "niedlicher" klingt, ist dabei absolut irrelevant, es ist einfach keine Art, sich derart über andere Kulturen lustig zu machen!

    Filme, die lediglich auf "wahren Geschichten" oder "echten Personen" BASIEREN, enthalten ungeviel so viel Wahrheiten wie ein historischer Roman. Betreffende Person mag zwar existiert haben, das bedeutet allerdings nicht, dass nicht genügend "dichterische Freiheit" umgesetzt wurde. Schließlich will man seinen Streifen ja auch vermarkten ;) !

    Angesichts des zunehmenden Interesses der Öffentlichkeit an den Ureinwohnern Amerikas (obwohl man ja wieder heftigst am streiten ist, ob es nicht schon frühere Besiedelung gab), ist es klar, dass ein Verlag sich den überzeugendsten "Möchtegern-Indianer" sichert und ihn vermarktet. Das beinhaltet aber noch keinerlei Akzeptanz seitens der indianischen Bevölkerung. Und - bitte welche Indianer sollen das für okay befunden haben? Die im Film? Ja nun, wären sie (die fiktiven Charaktere des Films) dagegen gewesen, hätte man den Film kaum wirklich an den Mann gebracht. Oder meintest du die wirklichen Indianer? Woher weißt du, dass sie ihn genauso akzeptiert haben? Hast du sie gefragt, wie sie es empfinden?


    Wieder möchte ich dich darauf hinweisen, dass man akzeptieren und respektieren sollte, was andere wissen, können und denken. Damit meine ich nicht nur die Mitglieder im Forum, sondern die Allgemeinheit. Wie kannst du dir anmaßen, die Indianische Kultur so durch den Kakao zu ziehen um einen - scheinbaren ?? - persönlichen Rachedurst Ingeborg gegenüber auszuleben? Hat es dich so schwer getroffen, dass sie dir deine Unwissenheit vor Augen geführt hat? Das erlebt hier jeder im Forum hin und wieder, es ist allerdings noch lange kein Grund, sie derart anzugreifen und nebenher noch eine ganze Kultur durch den Dreck zu ziehen.

    Was "Grey Owl" und seine Kenntnisse über das Indianische Volk angeht, kann ich nur wenig beitragen, allerdings möchte ich anmerken, dass die Meisten bis heute denken, dass Karl May seine Westernromane geschrieben hat, NACHDEM er selbst vor Ort war. Fakt ist allerdings, dass er erst NACH seinem schriftstellerischen Durchbruch begann, das Land, welches er als Kulisse seiner Geschichten hernahm, zu bereisen und zu entdecken... Auf jeden Fall solltest du dir überlegen, ob es ratsam ist, alles zu schlucken, was dir die moderne Filmindustrie als "wahre Geschichten" präsentiert...

    LG Foxy ;)
     
  2. Tekker

    Tekker Gast

    Indianische Kulturen bitte und "die Indianer" umfassen sehr zahlreiche Nations, Völker, Völkerschaften und Stämme etc. Ansonsten d'accord. ;)
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich wusste gar nicht, dass Karl May jemals über den großen Teich gefahren ist...
     
  4. FoxP2gen

    FoxP2gen Neues Mitglied

    @ Tekker:

    Bitte um Entschuldigung, ich habe versucht es so PC wie möglich auszudrücken, da mir der Begriff "Indianer" auch nicht wirklich zusagt, ich aber schwerlich alle einzelnen Stämme aufzählen konnte... Danke für die Korrektur ! :)

    @ El Quijote:

    Doch, er ist über den großen Teich gefahren... allerdings erst ziemlich gegen Ende seines Lebens.

    (Quelle: Wikipedia)

    Danach sollen seine Texte weit ausgereifter gewesen sein, aber dazu kann ich nichts sagen, ich habe Karl May nie gelesen... ich habe nur das zweifelhafte Glück, praktisch direkt neben Bad Segeberg aufgewachsen zu sein :D
     
  5. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Das ist mW auch richtig.

    Ich kenne seine Bücher, und seine Geburtsstadt ist etwa 15 km von meinem Wohnort entfernt.
    Allerdings hat das nichts mehr mit dem eigentlichen Thema des Threads zu tun, weswegen ich darum bitten möchte - incl. Ermahnung an mich selbst wegen dieser Anmerkungen -, nicht mehr weiter abzuschweifen.



    @all: Mit den übrigen Plaudereien zu Karl May könnt Ihr unter http://www.geschichtsforum.de/f55/smalltalk-im-smalltalk-2278/ weitermachen, wohin ich einige Beiträge diesbezüglich verschoben habe...
     
  6. Hans forscht

    Hans forscht Aktives Mitglied

    Da dieser angeblich gleiche Urahn vor gerademal rund 8.000 Jahren gelebt haben soll und das so groß rausgetrommelt wurde - Hat das vielleicht mit Erkenntnissen aus dem Genomprojekt zu tun?
     
  7. Tekker

    Tekker Gast

    Soweit ich es verstand, handelt es sich lediglich um ein mathematisches Modell. Wir hatten schon an anderer Stelle darüber diskutiert und mir will das noch immer nicht recht einleuchten. :)
     
  8. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

  9. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Da ist nun fast überhaupt nichts Besonderes bei... Nahezu jede "wichtige" Mutation tritt nur ein einziges Mal auf, und man ist eben Nachkomme genau dieses Wesens. Manche Merkmale, die wir haben (eigentlich falls alle), beruhen aber auf dem Zusammenwirken verschiedener Gene, so dass die eine Mutation bei einem (eindeutigen) Vorfahren, die andere bei einem anderen (eindeutigen) Vorfahren entstanden sein mag, und dies durch normale Genmischung dann zusammengeführt worden ist. Solche Genmischungen können natürlich beliebig oft vorkommen, so dass es keinen (eindeutigen) Vorfahren mit dieser Kombination gibt.

    Auf der anderen Seite gibt es gewisse häufig auftretende (Negativ-)Mutation, die ein Gen unbrauchbar machen ohne sofort letal zu sein (Bluterkrankheit, Albinismus,...).

    Die "Blauen Augen" zeichnen sich nun offenbar dadurch aus, dass genau eine Punktmutation vorliegt, die zudem auch noch selten auftritt. In solchen Fällen kann man einen einzigen Vorfahren postulieren.

    Die Altersschätzung ("8.000 Jahre") ist unsinnig und steht auch so nicht in der Originalarbeit.
     
  10. Tekker

    Tekker Gast

  11. Wie mutieren Gene?

    Also das die Augen von Braun auf Blau durch mutierte Gene entstanden sind ist theoretisch möglich.
    aber meine frage ist: wie mutierten die Gene genau?

    Also was muß alles zusammenkommen das Gene sich mutieren?
    Umwelt?, Essen?, Psyche?

    heutzutage ist genmanipluation durch technische Mittel doch schon normal.#
    Aber zu den Steinzeit, mittelalter, also früher kannten die menschen noch nicht wie das funktionierte.

    also, mußten die Gene sich natürlich mutiert haben. aber wie?

    Danke für Ihre Antworten.
     
  12. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Kleine Fehler bei Vervielfältigung des genetischen Materials für die Zellteilung. Es muss nicht mal von außen angestoßen werden
     
  13. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Mutation – Wikipedia
    Das dürfte deine Fragen hinreichend beantworten.
     
  14. also ist eine mutation reiner zufall? und bedeutet das mutation der beweis ist das wir die folge einer evolution sind, und nicht von Eden des paradieses verwiesen worde sind?
     
  15. hyokkose

    hyokkose Gast

    Ja.

    Ja.

    Über ein Paradies ist damit nichts gesagt. Das ist ein anderes Kapitel.
     
  16. naja, da steht wohl die out-of-africa theory and die christliche schöpfungsgeschichte gegenüber? aber wenn die menschen von anfang an weiß waren, braucht man auch keine mutation oder? bzw. steht in der bibel was über die hautfarbe von adam und eva?
     
  17. hyokkose

    hyokkose Gast

    Seit wann wird denn in Korea die christliche Schöpfungsgeschichte an den Schulen und Universitäten gelehrt - mal abgesehen von christlichen Privatschulen?

    In der Bibel steht nichts über die Hautfarbe von Adam und Eva.
    Man könnte höchstens aus dem Wort "Adam" (das auch "rot" bedeuten kann) schließen, daß Adam von roter Farbe war. Aber auch das steht so nicht in der Bibel.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Mai 2008
  18. ich bin in korea nicht aufgewachsen bzw. dort in die schule gegangen. ich habe kurz recherchiert und bihn darauf gestoßen bei wikipedia das das christentum auch in korea verbreitet ist.
    ich mußtmaße das selbts in der schule die christliche schöpfungslehre unterichtet wird, beweise kann ich es nicht.
    asiatische religion wie der buddhismus oder schamanismus wird durch den einfluß des westen immer weniger verbreitet, was ich für die asiatische identität als schlecht zu bedeuten hat.
     
  19. noch eine unkontionelle ansicht

    hallo, ich habe irgendwann vor einiger zeit die theorie gelesen über die menschwerdung das die menschen nur durch drogen sich weiterentwickelten. also das sie durch den rausch, tiefsinnige einsichten vom leben erfuhren. außerdem könnte das auch die erklärung dazu sein warum die gene der menschen mutiertehb
     
  20. hyokkose

    hyokkose Gast

    Da würde mich mal interessieren, wer sich diese Theorie ausgedacht hat. Und vor allem: was der geraucht hat.
     

Diese Seite empfehlen