Sammelthread, kurze Hinweise zu laufenden Sonderausstellungen

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von Brissotin, 19. März 2007.

  1. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  2. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    Toskanische Säulenhalle Augsburg - das römische Augsburg in Kisten

    Seit Juni 2015 gibt es in Augsburg eine Dauerausstellung:
    Römerlager - Das Römische Augsburg in Kisten

    Auszug aus dem Begleittext:
    "Neu in Szene gesetzt wurde auch die Tabula Peutingeriana. Die Vorlage für diese Karte entstand im 11./12. Jh. und ist wiederum die einzige erhaltene Abzeichnung eines römischen Originals aus dem 3./4. Jh. Sie zeigt die Ausdehnung des Römischen Reiches mit Straßen, Städten, Völkern, Meeren und Flüssen."


     
  3. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    Königsbrunn - Lechfeldschlacht als Triologie

    südlich von Augsburg befindet sich Königsbrunn. Dort entstand im
    »Regionalen Informations- und Präsentationspavillons« in mühevoller Kleinarbeit (ca. 13.300 Zinnfiguren) in 3 Dioramen die Nachbildung der Schlacht vom Lechfeld:

    Lechfeldschlacht als Trilogie | a3kultur | Feuilleton für Augsburg
     
  4. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  5. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  6. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  7. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    "Anno Domini 1756 - Viehmarkt" 19.-21. August 2016

    Neben der Veranstaltung "Landleben 1616" führen wir dieses Jahr auch unsere große Veranstaltung im August im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen durch.

    Sie heißt dieses Jahr "Anno Domini 1756 - Historischer Viehmarkt".

    Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen (bei Schwäbisch Hall) 19.-21. August 2016.

    Im Zentrum der Veranstaltung steht der sognannte Jacobi-Viehmarkt auf der Heide. Dieser Viehmarkt war im 18.Jh. ein Magnet für viele Leute aus einem größeren Umkreis. Erstmalig werden wir mit den Tieren, die im Museum untergebracht sind, arbeiten. Obligatorisch war die Überwachung des Viehmarktes durch den Amtmann im Amt Rosengarten und den Wachtmeister aus der Reichsstadt. Daneben wird man natürlich auch Landleute sehen, die bei den Viehhändlern Tiere kaufen. Akzisen und der damals übliche Judenleibzoll werden von der Obrigkeit eingezogen.

    Weitere Infos wird es sicherlich auf der Homepage des Museums geben: August

    Wen es näher auch wegen dem Programmablauf interessiert, kann auch direkt mich fragen. :)
     
  8. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  9. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    ebenfalls im Hohenloher Freilandmuseum eröffnet ab 20.3.2016 eine Dauerausstellung zum Thema Zwangsarbeiter im Nationalsozialismus.

    Ausstellung zeigt das Leben von Zwangsarbeitern
     
  10. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  11. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  12. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Es gab auch am Wochenende am Tag des Kochens in Alten Küchen die Eröffnung zum Thema Wiederaufstellung etc. von Sühnekreuzen, wozu auch eine Publikation in der Schriftenreihe des Museums erschienen ist. Für mich ein spannendes Thema, leider kam ich nur zeitlich nicht dazu, da hin zu gehen, weil ich ziemlich viel zu tun hatte.

    Unsere eigene Veranstaltung war sehr interessant, da wir uns das erste Mal ins 17.Jh. gewagt haben. Dennoch hatten wir schon sehr viel zu erzählen. 1616 lag ja der Unionstag in Schwäbisch Hall nicht so weit zurück. Dargestellt haben wir einen bäuerlichen Haushalt mit Bauer, Knecht, Kindern und zwei Mägden. Ein Fuhrmann war mit seinem Pferd im Stall untergebracht. Durch die damals noch nicht vorhandene Stallhaltung - heißt damals waren die Kühe auf der Gemeindewiese - war im Stall in der Zeit auch Platz. Wir haben das Flechten eines Zaunes und das Fertigen eines Schaftes für einen Spieß (typische bäuerliche Bewaffnung um 1600) vorgeführt. Interessanterweise scheint diese Periode bei den Besuchern nicht so bekannt zu sein wie die Mitte des 18.Jh.. Hat trotz des Regens Spaß gemacht.
     
  14. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Mittlerweile ist sie eröffnet. Besonders interessant fand ich einen Rammsporn mit Inschrift aus dem ersten punischen Krieg und die Nora-Stele.
     
  15. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  16. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  17. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  18. tela

    tela Aktives Mitglied

    Kratzen gegen Rechts

    Deutschland: Irmela Mensah-Schramm im Porträt: Wie eine 70-Jährige gegen Aufkleber mit rechten Parolen kämpft - badische-zeitung.de

    https://www.dhm.de/ausstellungen/angezettelt.html

    Die Ausstellung zeigt Klebezettel, Sammelmarken und -bilder, Briefverschlussmarken und Sticker vom Kaiserreich, der Weimarer Republik, dem Nationalsozialismus bis zur Gegenwart in ihren jeweiligen Kontexten. "Angezettelt" erzählt von einer sozialen Praxis menschenfeindlicher Ressentiments und gleichermaßen die Geschichte der Abwehr antisemitischer und rassistischer Feindbilder.

    Eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
     
    1 Person gefällt das.
  19. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  20. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    [URL="http://www.nero-ausstellung.de/startseite"/URL]

    War eigentlich schon jemand von Euch in der Nero-Ausstellung in Trier ?
    Empfehlenswert ?
     

Diese Seite empfehlen