Übersetzung in altdeutsch bzw Mittelalter

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von Steini, 20. September 2006.

  1. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    geinwerticlich=gegenwärtig
    hier im zeitlichen Sinne von "für die Gegenwart" (und Ewigkeit) wird bestimmt.
    Der Satz enthält also Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
    "haben (so Recht) gesetzt, setzen jetzt (Recht) und für alle Ewigkeit"

    Aber auch räumlich im Sinne von "anwesend" verwendbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2010
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    :autsch: Manchmal sind die Dinge derartig naheliegend...
     
  3. curios

    curios Neues Mitglied

    Nun, was soll ich sagen, das habt Ihr gut gemacht und mir sehr geholfen. Hätte nicht gedacht, dass so schnell was zusammen kommt. Ich habe da noch etwas::fs:

    "... Auch sal furder kein gebuer nach sin wip ader kinder Scheffer nach scheffersknechte und auch kein dinstknecht ader maget handwercksknechte ader meide kein ander gewant tragin daz in unsern landin gemacht ist..."

    Ich verstehe: Auch soll weiterhin kein ... nach ... ... oder Kinder Schäfer, Schäfersknechte und auch keine Diensknecht oder Magt, Handwekrsknecht oder ... kein anderes Gewandt tragen als das welches in unserem Land gemacht ist.

    Die Punkte machen mir noch etwas Probleme..
    eine andere Stelle ist:

    "Auch sal kein geburs son scheffe scheffersknechte Dinstknechte ader handwercks knechte kein silber gesmyde an sinen cleidern nicht mer tragin Wo man aber dez hirnoch imands ubirqueme dem sulde der here ader stat under dem die geseßin weren solch silber absnyden nemen laßin und im daz behalden"

    Auch soll von Geburt aus kein Schäfer, Schäfersknecht, Dienstknecht oder Handwerksknecht SIlberschmuck an seinen Kleidern tragen. Den man aber damit "erwischt", der soll der Herr oder Staat?! ... dieses Silber anschneiden und behalten.

    Und die letzte Stelle ist:
    Auch sal ein iglich geburynne furder keinen sleyer tragin..
    Es soll weiterhin kein "Hiergeborener?!" Schleier tragen.
    (Tragen den nur Frauen oder auch Männer?)

    Das wars jetzt aber auch. Würde mich wieder sehr freuen wenn Ihr Euch beteiligt..
    Beste Grüße
    curios:winke:
     
  4. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    sin wip heisst "sein Weib" ...

    die letzte Stelle: auch soll eine ungleich(?) Geborene fürderhin keinen Schleier tragen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2010
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter


    Was das sin wip (korrekt sîn wîp) angeht, das kann natürlich 'sein Weib' sein. Allerdings bedeutet nâch sîn auch 'nachlaufen'. Das nâch ist irgendwie fehl am Platz.
     
  6. Rafael

    Rafael Neues Mitglied

    Ich würde in etwa so übersetzen:
    "Auch soll kein Bauer, auch nicht seine Frau oder seine Kinder, kein Schäfer noch der Schäfersknecht und auch kein Dienstknecht oder eine Magd, ebenso kein Handwerksknecht noch die Maid[etc.]"

    Ich verstehe es sinngemäß so:
    "[...] dem soll die Herrschaft oder die Stadt zu der diese Person gehört das Silber abschneiden und dieses behalten."

    Geburynne meint hier wohl die Bäurin und nicht den Geborenen.


    EDIT: Ich habe jetzt erst gesehen, dass ElQuijote im Zitat schon korrigiert hat. Aber wir scheinen uns jedenfalls einig. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2010
  7. curios

    curios Neues Mitglied

    OK, prima, vielen Dank.
    Was denkt Ihr, warum wird das Tragen von teurem Schmuck nicht geduldet? Geht es um die Einordnung in ein Schichtsystem, in dem Knechte keine hohen Statussymbole tragen dürften, oder gibt es einen anderen Hintergrund. Was spricht dagegen?:confused:

    Grüße
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Genau darum geht es: In einer Gesellschaft mit einem hohen Grad an symbolischer Kommunikation ist so etwas eine Verletzung der gottgewollten Ordnung.
     

    Anhänge:

  9. lilolung

    lilolung Mitglied

    Übersetzung Altdeutsch ins Deutsche, HILFE!!!!

    Hallo,
    ich benötige dringend Hilfe beim Übersetzen eines altdeutschen Textes. Ich bin kurz am Verzweifeln, ich kann es einfach nicht lesen. Bin totaler Laie...
    Kann mir jemand helfen...BIIIIIITTTTTTTEEEE!!!!!
     

    Anhänge:

    • jpeg.jpg
      jpeg.jpg
      Dateigröße:
      212,4 KB
      Aufrufe:
      190
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2010
  10. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Kannst du den Text auch etwas größer einstellen?
     
  11. lilolung

    lilolung Mitglied

    Ist es so besser? Wenn nicht, versuche ich mal das pdf hochzuladen, ist halt zu groß...
     
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Von wo bis wo soll denn übersetzt werden?
     
  13. lilolung

    lilolung Mitglied

    Ab der 1. Zeile bis zur hochgestellten 3 Das mit dem Anhang habe ich schon "übersetzt" das war ja nicht soooo schwierig ;-)
     
  14. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das fängt dann aber mitten im Satz an: "... deme sneden stucke scal..."
     
  15. lilolung

    lilolung Mitglied

    ja genau, es ist vom lehrer aufgeteilt...ich saß da jetzt schon ein paar stunden dran, aber wirklich weit bin ich nicht gekommen....
     
  16. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    "... deme sneden stucke scal he aaf snyden, unde de here, de myd eme ed, des ghelic, whol he de maghworst weine mer senden, dat magh he don.
    Wenme de halven sulte hovede werden vor ere denste, de scholen de desme dar inne soken, unde scoled se senden unsen edelsten heren up eyener rinden brodes van deme wegge, weme se willen. Ok moghen se soken de krotzeln in den sulven hoveden, unde senden se in der sulven wise."
     
  17. lilolung

    lilolung Mitglied

    das zu lesen ist nicht mein problem, eher die übersetzung ins deutsche :)
     

Diese Seite empfehlen