Voynich-Manuskript

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von Solwac, 16. Mai 2019.

  1. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Ihr sprecht wohl hier von:

    Voynich

    Auf der Website von Hanning gibt es ein PDF. Er verspricht seine Arbeit darin allgemein verständlich zu erklären:

    Voynich-Hebräisch – Der Weg zur Entzifferung

    EDIT: Oh,jetzt seh ich den Link in @Ugh Valencia Beitrag auch...
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hm... Der Unterschied ist wirklich minimalst. Da hoffe ich mal, dass niemals jemand meine HS als letztes Überbleibsel der lateinischen Schrift in Handschrift als Grundlage einer Entzifferung nehmen muss.
     
  3. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Und die "Entschlüsselung" bringt haargenau dasselbe Ergebnis wie die bisherigen "Entschlüsselungen":

    - Das Transkriptionssystem ist ziemlich simpel und schnell geknackt.
    - Die Sprache ist auch schnell gefunden.
    - Allerdings werden die grammatischen Regeln dieser Sprache nicht eingehalten.
    - Und der Wortschatz entpuppt sich alsbald als kunterbunter Mix aus ganz verschiedenen Sprachen.
    - Es gelingt nur mit Mühe, ein paar halbwegs übersetzbare Sätze zu finden.
    - Diese sind reichlich kryptisch und ergeben nur teilweise (und mit viel Fantasie) irgendeinen "Sinn".
    - Es will nicht gelingen, auch nur eine oder zwei Seiten im Zusammenhang zu übersetzen.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hier fehlt mir eine mögliche - und dabei doch so naheliegende - Variante: Fälschung aus dem 15. Jhdt. Wieso muss eine Fälschung denn eine neuzeitliche Fälschung sein.
     

Diese Seite empfehlen