Warum bekam Belgien Eupen und Malmedy zugesprochen?

Dieses Thema im Forum "Der Erste Weltkrieg" wurde erstellt von shingen, 23. März 2007.

  1. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    zurück zum Thema Eupen-Malmedy, die Vorgeschichte:

    4. und 16.4.1914: Hymans vertritt die belgischen Annexionswünsche vor dem Rat der Vier.
    16.4.1919: Empfehlung der Unterkommision, Wilson lehnt die Einbeziehung der Vennbahn ab. die belgischen Wünsche erstreckten sich also zuvor bis auf luxemburgisches Territorium.
    7.5.1919 Überreichung der alliierten Friedensbedingungen in Paris.
    13.5.1919 deutscher Protest u.a. gegen die Abtretung Eupen-Malmedys.
    29.5.1919 ausführliche deutsche Protestnote dazu
    13.6.1919 die Commision of Belgian Affairs tritt nochmals zusammen, die Modalitäten der Volksbefragung werden abgeändert unter Aufrechterhaltung der Forderung nach Abtretung: den belgischen Behörden wird nun in Abänderung die Organisation des vorgesehenen "Protestverfahrens" entzogen und dem Völkerbund übertragen. Freie und geheime Meinungsäußerung wird zugesichert. Bindung Belgiens und des Völkerbundes an das Ergebnis der Volksbefragung.
    14.6.1919: das Central Committee on Territorial Questions lehnt den Ändrungsvorschlag ab, Art. 34 erhält wieder (Vorgänger Art. 2) die ursprüngliche Fassung: nachträgliche Protestbefragung unter belgischer Aufsicht und ohne Verbindlichkeit für die spätere Entscheidung des Völkerbundes.
    16.6.1919: alliierte Antwortan die deutsche Friedensdelegation, bei der aufgrund eines redaktionellen Versehens bei der hastigen Schlussüberarbeitung die geänderte Fassung stehen bleibt: "decision under conditions, which will will ensure complete freedom to vote ... and under the auspices of the League of Nations." Genaue Bestimmung der Grenze wird einer Grenzfestsetzungskommission in Art. 35 übertragen. Einige Dörfer fielen daher 1921 wieder an das Detusche Reich zurück.
     
  2. shingen

    shingen Neues Mitglied

    mich würde int. gehörte eupen -malmedy mal historisch zu luxemburg ?
    bzw .hat luxemburg irgendwelche ansprüche darauf ??
     
  3. Tekker

    Tekker Gast

    Hier gefunden. :)
     
  4. Weirich

    Weirich Gast

    Belgisches Gebiet im Rheinland könnte deutsch werden | tagesschau.de

    Belgien könnte Staatsgebiet an Deutschland verlieren... ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß es soweit kommen wird. Im Zuge der Wiedervereinigung wurde damals ja auch von russischer Seite die Enklave Kaliningrad gegen enorme finanzielle Unterstützung angeboten, was abgelehnt wurde. Denke auch im Fall dieser belgischen Quadratkilometer wird man von deutscher Seite aus eine Inbesitznahme angrenzenden Staatsgebietes zu verhindern wissen, was meint ihr?
     
  5. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Da würde ich gerne eine glaubwürdige Quelle wissen. Klingt für mich mehr nach Stammtisch.
     
  6. Weirich

    Weirich Gast

    Ich meine das mal gelesen zu haben... ohne Quellenangabe, vielleicht weiß jemand was darüber. Ist schon einige Zeit her. Man soll das Gebiet gegen die Hälfte des Staatshaushaltes angeboten haben, was Deutschland aber aufgrund der bereits existierenden finanziellen Probleme durch die Wiedervereinigung abgelehnt hat.

    Aber das ist eher OT, Thema ist eigentlich die Vennbahn.
     
  7. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Es geht mir wie Euch, Quelle aus dem Handgelenk keine.

    Vermutlich waren es aber weniger die finanziellen Forderungen Gorbatschows die abgeschreckt haben, sondern die heftige Reaktion aus Warschau, die sich mit dem Gedanken an ein deutsches Ostpreußen nun gar nicht befreunden konnten.
     
  8. Tekker

    Tekker Gast

    So weit hättest du wohl nicht mal reisen müssen. Man stelle sich allein die innerdeutschen Reaktionen vor. Halleluja.

    Dabei erinnere ich einen Fernsehbericht, wonach sich die Studenten der königsberger Uni seinerzeit als "Gäste auf deutschem Boden" sahen. Lief irgendwo im Ersten, glaub ich. :grübel:
     
  9. Repo

    Repo Neues Mitglied


    Fakt ist, dass an den Westgrenzen seit 45 eigentlich alles wieder zurückgewonnen wurde.
    Was da jetzt draus wird, steht auf einem anderen Blatt, aber grundsätzlich wurde schon das mögliche auch möglich gemacht.
     
  10. Tekker

    Tekker Gast

    :confused: Als da wäre?
     
  11. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  12. Weirich

    Weirich Gast

    Wie gesagt, ich denke man wird auf den Streifen verzichten seitens deutscher Regierung. Nur sollte man dies in einer angemessenen Art und Weise bekannt geben, daß diese paar Meter unbewohntes Gelände nämlich den Aufwand alle vorhandenen Statistiken zu ändern finanziell nicht lohnt. Ein Auftreten nach Gutmenschenart (...moralisch nicht mit der Geschichte Deutschlands vereinbar...) würde unserem Ansehen mMn doch eher schaden.
     
  13. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Kann man nicht einfach ein paar unbebaute Hektar tauschen? Das hat doch sogar im Kalten Krieg zwischen West und Ost funktioniert.
     
  14. Tekker

    Tekker Gast

    Ah ja, da war doch was, danke silesia! Aber das bezieht sich auf Holland und nach dem 2. WK abgetretene (Kleinst-) Gebiete. Was vor 37 futsch war, davon kam keine Handbreit zurück, und darum ging es in diesem Thread, E.-M. und auch das Stück exterritorialer Bahnstrecke.

    Wieso "tauschen"? :confused: Aber wir werden wohl etwas zu tagespolitisch... :pfeif:
     
  15. Repo

    Repo Neues Mitglied


    Und das Saarland?
     
  16. Bildanalyse und Interpretation

    Guten Tag !
    Ich brauche dringend eine Bildinterpretation bzw. Analyse zu dem folgendem Wahlplakat: Exponat: Plakat: Wahlplakat der Christlichen Volkspartei, 1919
    Würde mich auch darüber freuen, wenn der geschichtliche Hintergrund mit einbezogen wird.
    Würde mich wirklich freuen, wenn das jemand für mich machen würde, denn ich scheitere an der Aufgabe immer mehr und habe wenig Zeit :(
    Vielen Dank im Voraus
    Josy
     
  17. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter


    Das tut sicher niemand. Ghostwriting ist ein Wirtschaftszweig und kostet Geld. Wenn Du aber Vorschläge machst, wird sicher der eine oder andere User die korrigierend beistehen.

    Da Du wahrschweinlich Sütterlin nicht lesen kannst: Oben steht "Frieden und Freiheit für unsere Heimat".
     
  18. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

Diese Seite empfehlen