Wer war der größte Feldherr im 30jährigen Krieg?

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Glaubensspaltung (1517 - 1648)" wurde erstellt von Konradin, 3. Juli 2004.

?

Wer war der größte Feldherr im 30jährigen Krieg?

  1. Gustav II. Adolf, König von Schweden

    17 Stimme(n)
    26,2%
  2. Albrecht von Wallenstein, kaiserl. Feldmarschall

    28 Stimme(n)
    43,1%
  3. J. T. Graf v. Tilly, kaiserl. Feldmarschall

    4 Stimme(n)
    6,2%
  4. Johann Graf Aldringer, kaiserl. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Octavio Graf Piccolomini, kaiserl. Feldmarschall

    1 Stimme(n)
    1,5%
  6. Franz von Mercy, bayer. Feldmarschall

    4 Stimme(n)
    6,2%
  7. Jost M. Graf von Gronsfeld, kaiserl. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Peter Graf von Holzappel, kaiserl. Feldmarschall

    1 Stimme(n)
    1,5%
  9. Erzherzog Leopold Wilhelm, kaiserl. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Christian, Herzog von Braunschweig

    1 Stimme(n)
    1,5%
  11. Maximilian I., Kurfürst von Bayern

    0 Stimme(n)
    0,0%
  12. Bernhard, Herzog von Sachsen-Weimar

    2 Stimme(n)
    3,1%
  13. Hans Georg von Arnim, sächs. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Johan Baner, schwed. Feldmarschall

    1 Stimme(n)
    1,5%
  15. Lennard Torstensson, schwed. Feldmarschall

    1 Stimme(n)
    1,5%
  16. Henri de Turenne, frz. Feldmarschall

    3 Stimme(n)
    4,6%
  17. Reimbald Graf von Collalto, kaiserl. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. Rudolf Colloredo, kaiserl. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. Matthias Graf von Gallas, kaiserl. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  20. Gustav Graf von Horn, schwed. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  21. Carl Gustav Graf von Salmis, schwed. Feldmarschall

    0 Stimme(n)
    0,0%
  22. Ferdinand III., röm.-dt. Kaiser

    0 Stimme(n)
    0,0%
  23. Ferdinand, Kardinalinfant von Spanien

    2 Stimme(n)
    3,1%
  1. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Man kann ja noch eine Umfrage machen, die zwischen den Top 5 entscheidet, dann eine zwischen den Top 4, usw... Dann hat jeder am Ende 5 mal abgestimmt, macht gut 100 Stimmen...


    :rofl: :rofl: :rofl:
     
  2. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Da eh jeder zweite Franz von Mercy wählt, ist es egal, ob ich 5 oder 50 Feldherren aufliste.
     
  3. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Wäre durchaus möglich, in der Tat.
     
  4. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Na wenn der Sieger schon feststeht, kann ich mir die Abstimmung ja schenken...
     
  5. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Ich wußte ja vorher nicht, daß es sich so sehr verlagern würde.
     
  6. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Man kann ja noch ein Abstimmungen darüber machen, (a) wie viele Feldherren in die Abstimmung mit enfließen und (b) welche das sein sollen...
    ;)
     
  7. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Ob das nicht den Rahmen sprengen würde...
     
  8. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    ...man hätte schlicht nur einen einzigen Kandidaten aufstellen müssen....Franz von Mercy....und dass der gute Herr gewinnen würde, war von vorneherein klar.....und er gewinnt zu recht. Man hat dem Chefgoogler schließlich diverse Links zu verdanken. Und das geört honoriert.
     
  9. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Wobei das hier eine Abstimmung über Feldherren, nicht über Moderatoren sein sollte... :rofl:
     
  10. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Zwischenstand

    Es führt haushoch Franz von Mercy, gefolgt von Wallenstein, Piccolomini und Turenne mit je 1 Stimme, doch das kann sich ja noch ändern...
     
  11. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Die, aus der das beste Weißbier der Welt stammt: ERDING :king:

    Diverse Beeinflussungen lassen sich da aber nicht vermeiden, ich hab auch so gestimmt, wie eine brave Schillerianerin stimmen würde. :D
     
  12. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Zweifelsohne war Franz von Mercy von vornherein einer der Top-Favoriten - auch ohne gewisse Ähnlichkeiten mit lebenden Personen :king: .

    Doch mich wundert es doch, daß noch niemand Graf Tilly gewählt hat; ich dachte, er sei "der" Favorit neben Wallenstein, der ja auch nicht besonders hervorsticht.

    Überhaupt sind ausländische (sprich: schwedische und französische) Feldherren spärlichst vertreten...
     
  13. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Nun, ich oute mich: Ich habe für den Grafen Tilly gestimmt. Ich hatte ihn auch gestern schon als meinen Favoriten ausgewählt, wollte mich aber vorher erst mit einigen Feldherren beschäftigen, die ich noch nicht "kannte". Meiner Ansicht nach kann keiner der anderen Tilly das Wasser reichen - deshalb meine Stimme für ihn! :yes:
     
  14. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Ich Nachhinein hätte ich ihn vielleicht auch wählen sollen...
    Er war sicherlich neben Wallenstein das größte militärische Genie.
    Nach dem Tod der beiden (1632/1634) kommt ihnen eigentlich nur Octavio Graf Piccolomini d'Arragona gleich - den ich auch gewählt habe -, der dann später durch Franz von Mercy übertroffen wurde, was militärische Weitsicht betraf.

    Piccolomini stieg übrigens zum Reichsfürsten auf (1650), wurde Herzog von Amalfi und kaiserl. Kammerherr. Er überlebte neben Colloredo (+1657) als einziger Feldherr den Krieg und starb 1656.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2004
  15. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Vielleicht hättest du in der Abstimmung ein Mehrfach-Wahlrecht zulassen sollen. So ganz einfach ist mir der Entschluss für Tilly nämlich auch nicht gefallen... :) :) :)
     
  16. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Du hast recht, aber nun ist es zu spät.
    Es sind wirklich enorm viele fähige Feldherren dabei, da will ich auch unbekanntere wie z.B. Colloredo nicht ausschließen.
     
  17. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Eigentlich schade, wie diese Feldherren gegenseitig aneinander ihr Talent und ihr Potential "verschwendet" haben. Man stelle sich einmal vor, die hätten alle gemeinsam...
     
  18. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Ganz vernachlässigt worden ist bisher auch der spätere Kaiser Ferdinand III. (ab 1637), der 1634 als König von Ungarn und Böhmen zusammen mit seinem gleichnamigen Verwandten, dem Kardinalinfanten von Spanien (Bruder Philipps IV.) die Schweden bei Nördlingen vernichtend schlug; das war mit ein Grund, daß Frankreich 1635 in den Krieg aktiv eingriff.
     
  19. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Zu Ferdinand III. läßt sich noch sagen, daß er ein großer Krieger war, ganz im Gegensatz zu seinem Vater, dem Kaiser, der eher durch Geschwätzigkeit in Erinnerung blieb. So sagte Ferdinand II. auf dem Reichstag 1630 in totaler Verkennung der Lage, der Schwedenkönig Gustav Adolf, der soeben gelandet war, sei nur "ein Feinderl mehr" (meine Signatur :p ).
    Ferdinand II. war eben ein typischer gemütlicher Österreicher, der die praktische Ausführung seiner theoretischen Pläne anderen überließ.
     
  20. Stormbringer

    Stormbringer Neues Mitglied

    Ich kenne nur Wallenstein, Tilly und Gustav. Gustav hat meine stimme erhalten.
    Ich hab mal im ZDF gehört das der begriff: Magdeburgisieren zu sowas wie das 17e jahrhundert wort für holocaust wurde nachdem Tilly die stadt mit nem besuch "beehrt" hatte.
     

Diese Seite empfehlen