Gemälde Quiz - Googeln in der Regel verboten

Dieses Thema im Forum "Quiz" wurde erstellt von ursi, 6. November 2005.

  1. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Was das jetzt eingestellte Bild anbelangt.
    Kenne zwar nicht den Maler, aber so etwas trifft genau meinen Geschmack.

    Habe mir letztens in der Galerie in Varna/Bulgarien etwas ähnliches gekauft, natürlich mit Papiere damit ich keine Probleme beim Zoll habe.

    Eine Zollbeamtin hat mir das Bild beim Durchgang durch die Schleuse sogar aus der Hand genommen und außen herum geführt und die bulgarische Stewardess hat es mir beim Einstieg aus der Hand genommen und bei sich sicher verstaut.
     
  2. Hundenase

    Hundenase Neues Mitglied

    schön, dass du es nicht auch so abscheulich findest :)

    zum Transport:
    mit diesem Bild hättest du (und auch die Zollbeamtin) wahrscheinlich etwas Probleme mit (geschätzten) 4x2 Metern.
    es handelt sich bei dem Künstler um einen der renommiertesten, holländischen Maler und Bildhauer des 20. Jhds. mit Teilnahmen an der documenta II u. III.

    genau dazwischen ist übrigens dieses Bild entstanden
     
  3. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    COBRA…
    Nicht die Schlage Cobra, sondern Cobenhagen; Amsterdam, Brüssel.
    Ich war während meiner Berufszeit so oft in Holland. Hatte dort zwei wichtige Zulieferfirmen (Ei und Folie).
    Hätte mir auch mal einer von denen sagen können das man mal nach Amstelveen fahren sollte.
    Na ja, kann ich ja noch hinfahren und werde es auch sicher tun. Habe mir auf deren Homepage ein paar Bilder angesehen. Finde sie alle gut!
     
  4. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Also wenn man genau hinsieht erkennt man ein Gesicht.
    Kinn- und Mundpartie, Augen, Stirn.
    Das ist eben das faszinierende an solchen Bildern.
    Man kann stundenlang diese betrachten und meint jedes Mal was anderes zu erkennen.
    Regt die eigene Phantasie an, was bei so manchen anderen Bildern nicht der Fall ist.
     
  5. Hundenase

    Hundenase Neues Mitglied

    auf der WS des Museums sind Werke des Künstlers zu finden, wobei nur ein einziges davob leichte Ähnlichkeiten mit dem gesuchten aufweist.

    Dieses befindet sich in der Albertina in Wien und ist Teil der Sammlung Batliner

    Im Übrigen ist dieses Gesicht im Museum erst ab einem Abstand von etwa 5-6 Metern zu erkennen.
     
  6. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Gemälde

    Hallo

    Karel Appel , Gesicht in einer Landschaft, 1961

    Aber das zählt nciht, ist ergoogelt.

    mfg
    schwedenmann
     
  7. Hundenase

    Hundenase Neues Mitglied

    macht doch nix (auf #2655ff steht warum)

    du bist dran
     
  8. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Neues Gemälde

    Hallo

    Ok, hier mal was exotisches.


    mfg
    schwedenmann
     

    Anhänge:

  9. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Hokusai?
    oder chinesische Tuschmalerei?
     
  10. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Gemäldequiz

    Hallo

    @dekumatland
    Künstler falsch, aber 1.Land stimmt, sorry.

    mfg
    schwedenmann
     
  11. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Wenn nicht Katsushika Hokusai dann gehen wir 74 Jahre zurück.
    1760 -> 1686 und nehmen Hakuin Ekadu.
     
  12. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Selbstporträit

    Hallo

    Ralf.M
    Richtig.
    Selbstportrait von Hakuin (1685-1768).

    Du bist dran.

    mfg
    schwedenmann
     
  13. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Den wir hier suchen war ein Meisterschüler von Otto Nagel.
    Vorwiegend war er als Illustrator tätig.


    Gemälde2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2014
  14. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Keine Idee?
    Einen Hinweis.
    Dieses Bild gehört zu der Erzählung „Entführung“. Enthalten im „Aranya Kanda“.
     
  15. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Gar keine Vermutung?
    Ist wahrscheinlich doch zu unbekannt.

    Horst Bartsch, geboren wurde er 1926 in Wittenberge.

    Erlernte den Beruf eines Stubenmalers (1).
    Von 1950 – 1955 studierte er an der Kunsthochschule Berlin/Weißensee.
    Von 1955 bis 1957 war er Meisterschüler bei Otto Nagel.
    Danach arbeitete er freischaffend.
    Vorwiegend war er als Illustrator tätig.
    Man bescheinigte ihm immer wieder, dass seine Werke ausdrucksstark und phantasievoll sind.
    Er bekam den Auftrag das "Ramayana" von Willy Meinck zu illustrieren.

    Einiges zum Buchautor:
    Willy Meinck, geboren 1914 in Dessau besuchte mehrere Male Indien.
    Er beschäftigte sich mit der Geschichte von Rama und Sita.
    W. Meinck bezieht sich auf Quellen von Friedrich von Schlegel, Franz Bopp, Alb Höfer, Gymnasiallehrer Dr. J. Menrad und schreibt:
    „Wesentlich für die vorliegende Fassung war für mich neben den genannten Quellen eine in jüngster Zeit aus dem Sanskrit ins Englische übertragene Prosafassung des Epos: „The Ramayana of Valmiki, translated by Hari Prasad Shastri“, Vol I – III, London 1962 – 1970.
    Das Ramayna, 1. Auflage 1976, „Verlag neues Leben Berlin“.

    (1) Behang – oder Stubenmaler durfte nur mit Leimfarbe arbeiten. Nicht mit Ölfarbe, auch keine Portraits oder Tafelbilder.
     
  16. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Ein neues Bild von einen recht bekannten Maler.
    Wer könnte dieser Maler sein?


    gemälde.jpg
     
  17. Hundenase

    Hundenase Neues Mitglied

    also ich versuch mich einmal mit einer Einordnung:

    inhaltlich Genrebild, fast noch bierdermeierlich
    maltechnisch doch Richtung (Stimmungs)Impressionismus

    naja - Schule von Barbizon vielleicht
     
  18. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    von Wilhelm Busch gibt es recht ähnliche Bilder
     
  19. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Schule Barbizon.
    Eher Wien. Er studierte an der Kunstakademie Wien.
    Eines seiner Bilder findet man sogar auf einen Geldschein einer Landeswährung. Diese Währung gab es bis 1946.
     
  20. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    Gemäldequiz

    Hallo


    Waldmüller ?

    mfg
    schwedenmann
     

Diese Seite empfehlen