Nichtverlängerung des Rückversicherungsvertrages mit Russland

Dieses Thema im Forum "Das Deutsche Kaiserreich" wurde erstellt von Magistratus, 16. Februar 2010.

  1. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Deine persönliche Meinung sei dir unbenommen. Nur eines ist Fakt. Die russische Seite hatte 1890 eine Verlängerung für sechs oder sogar sieben Jahre, ich müsste jetzt nachblättern, und den Wegfall des Zusatzprotkolls, ich führte es bereits mehrfach aus, angeboten. Kurzfristig ist doch wohl etwas anderes. Das war für die damaligen Verhältnisse eine lange Laufzeit.

    Das hätte die französischen Bemühungen für die nächsten Jahre zu einer Abmachung mit Petersburg wohl gebremst. Die Nichtverlängerung hingegen war ein Katalysator. worin da ein Vorteil liegen soll................, ich vermag es nicht zu erkennen.

    Und zum Thema Dreibund ist anzumerken, das Italien hiervon eine vollkommen falsche Vorstellung hatte. Es wollte beispielsweise Unterstützung bei seinen expansiven Bemühungen in Nordafrika, nur hierfür war der Dreibund eben nicht gedacht, denn auch dieser war rein defensiver Natur und auch keine Erwerbsgemeinschaft. Hier waren Zentrifugalkräfte bereits am Werke und ab der Jahrhundertwende konnte und wurde Italien nicht mehr als zuverlässiger Partner betrachtet. Zu diesem Zeitpunkt sah es um die auswärtigen Beziehungen des Deutschen Reiches nicht mehr so günstig aus, wie es bei Bismarck der Fall gewesen war.

    Bismarck hatte stets die Beziehungen zu Großbritannien gepflegt und zum Thema Bündnis merkte mit den Engländern er bei Gelegenheit einmal an:"Ich habe in meinem Leben für England und seine Bewohner Sympathie gehabt, aber die Leute wollen sich ja von uns nicht lieben lassen." Ich wiederhole auch dies. Großbritannien pflegte damals noch seine Splendid Isolation.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2014
    1 Person gefällt das.
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

Diese Seite empfehlen